my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Hypomenorrhoe nach Hormonspirale

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 23.10.2020 12:47
    Hallo zusammen :)

    Derzeit versuchen ich schwanger zu werden und befinde mich im 4. Übungszyklus. Davor habe ich über einen längeren Zeitraum mit der Kyleena verhütet. Seit Mai ist sie draußen. Die erste Periode nach dem Entfernen der Spirale empfand ich als relativ stark, so wie ich es vor der Spirale gewohnt war. Die Zyklen die darauf folgten waren immer so 28 bis 32 Tage lang mit einer etwas schwächeren Blutung. Die letzten zwei Male viel sie allerdings sehr schwach aus. Mehr als 15 ml "Blut" kam da nicht und sie hielt auch nicht länger als 2 bis 3 Tage an. Am Montag habe ich einen Termin bei einem neuen Frauenarzt. Ich hoffe diesmal ernstgenommen zu werden. Meinen Zyklus habe ich jetzt blöderweise nur mit Ovus getrackt ohne meine Basaltemperatur zu ermitteln. Ein LH-Ansteigt sagt ja aber nicht aus, ob ein Eisprung stattgefunden hat.. Es kann ja durchaus sein, dass sich zu wenig Schleimhaut aufbaut und sich zusätzlich kein Eisprung einstellt. Gibt es hier jemand der schonmal solche Zyklus Störungen hatte? Was war die Ursache und welche Maßnahmen haben euch zu einem normalen Zyklus verholfen? Was macht der Frauenarzt in so einem Fall? Nach 3 Zyklen nicht schwanger zu werden ist absolut NICHT besorgniserregend. Mein Partner und ich sind dahingehend auch recht entspannt und geduldig :) Mir bereitet einfach nur meine extrem schwache Blutung Sorge und das ich von meinem neuen Arzt nicht ernst genommen werde. Mit der Spirale hatte ich nämlich echt Schwierigkeiten und der letzte Frauenarzt hat da nie einen Zusammenhang gesehen und mich nur vertröstet. Aus diesem Grund hatte ich die Spirale trotz der Beschwerden bis zu meinem Kinderwunsch. Meine größte Angst ist es vom Arzt zu hören, dass ich mich weiterhin gedulden soll bis sich das einspielt. Vielleicht gibt es aber an irgendeiner Stelle in der Hormonregulation ein Problem welches mit Präparate ganz leicht behoben werden kann. Oder vielleicht habe ich einen Mangel. Ich würde das einfach gerne so schnell wie möglich abgeklärt haben wollen.. Bin jetzt bei Zyklustag 3 und messe nun meine Temperatur. Da ich aber als Krankenschwester im Schichtdienst arbeite und dieses mal wieder um den ES 5 Nachtdienste habe, kann ich diese Methode nicht richtig anwenden.. Ich bin daher schon auf die Mittel eines Arztes zur Abklärung angewiesen :D

    Wäre schön wenn es hier jemand gäbe der schon öfter eine sehr schwach Menses hatte und berichten kann. Würde mich einfach mal interessieren wie eure Ärzte interveniert haben und worauf ich mich bei meinem Arzttermin einstellen kann.

    Vielen Dank fürs Lesen :)
    Antwort
  • Kommentar vom 24.10.2020 22:07
    Hallo Hawaiitoast!
    Ich habe aktuell auch so geringe Blutungen!
    Es ist bei mir nur etwas anders. Wir versuchen seit etwas mehr als 1,5 Jahren Nachwuchs zu bekommen. Ich hatte 3 Jahre die jaydess Spirale. Nach dem Ziehen dieser war meine Blutung extrem stark (14 Tage wirklich heftig). Im Monat darauf musste ich deswegen sogar zur Not-Abrasion (Ausschabung). Man stellte fest, dass ich ein submuköses Myom habe, was dafür verantwortlich ist. Dann wurde ich dennoch schwanger. Verlor es in der 9. SSW. Wieder Ausschabung. Die Blutungen wurden nicht besser. Man riet mir zur MyomOP, da ich sonst nicht intakt schwanger werden könnte bzw. bleiben würde. Ich musste zwei OPs ertragen, da die erste das Myom nicht komplett entfernen konnte. Die letzte OP war im Juni diesen Jahres. Seit dieser OP habe ich wie du maximal 3 Tage Blutungen (was für mich im Vergleich zu den heftigen Blutungen über ein Jahr ein Segen ist, wenn da nicht die Sorgen wären, dass das andere Extrem auch nicht so gut wäre...
    Momentan darf ich nicht schwanger werden, da ich aufgrund eines Unfalls vor 2 Jahren noch einmal am Knie operiert werden muss. Aber ich wüsste unheimlich gern, was dein Frauenarzt zur Hypomenorrhoe sagt.
    Tut mir leid, dass ich dir nicht helfen kann. Ich bin nur eine „Leidensgenossin“.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.