my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Hat jemand Erfahrung mit Insemination oder nem Rat ?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 03.12.2020 16:10
    Hallo, ich bin neu hier.

    Mein Mann und ich versuchen seit Mai schwanger zu werden. Es hat sich aber herausgestellt dass es an uns beiden liegt. Ich habe pco und mein Mann nicht genug Schwimmer, die auch wohl nicht ganz so beweglich sind. Haben dass in einer kinderwunschklinik erfahren. Haben uns eine zweite Meinung in einer anderen KiWuK eingeholt und die Ärztin war sehr zuversichtlich dass es mithilfe der Insemination klappt. Seine Schwimmer sind durch Vitamine besser geworden, aber auch nach der 4. Insemination hatte ich wieder einen negativen SST in der Hand.
    So langsam verliere ich die Hoffnung dass es überhaupt klappen könnte.
    Hat jmd Erfahrung oder einen Rat was ich sonst tun könnte womit ich meinen Körper besser verstehen kann und weiß wann was „kommt“?
    Lg und danke schon mal.
    Antwort
  • Kommentar vom 03.12.2020 20:08
    Hi Cinderella,

    Ich kenne mich leider mit IUI nicht aus. Aber vielleicht magst du kurz schreiben, was bei dir schon alles untersucht wurde? Kann es ggf. an nicht durchlässigen Eileitern, einer Gerinnungsstörung oder ähnlichem liegen?

    Gibt es eine ärztliche Meinung dazu, warum es 4 mal nicht geklappt hat?
    Antwort
  • Kommentar vom 03.12.2020 20:24
    Hallo Blond, danke für deine Antwort :)

    Bin von meiner Frauenärztin zu einer KiWuK geschickt worden. In der ersten wurde uns einfach gesagt dass es nur künstlich geht, obwohl die uns nicht richtig untersucht haben. Also haben wir uns in ner anderen Klinik ne zweite Meinung eingeholt. Dort haben sie mir Blut abgenommen Ultraschall und so gemacht. Alles in Ordnung, außer dass ich pco hab. Damit mein Zyklus wieder in Gang kommt hat sie mir duphaston verschrieben.
    Wir haben dann die US immer im Auge behalten und war regelmäßig da. Haben dann mit der IUI angefangen muss dann immer vom 5-9 ZT letrozol nehmen und dann am 12 Zt zum US um dann hoffentlich Follikel zu sehen.
    Joa hat bis jetzt 4 mal nicht geklappt :(
    Antwort
  • Kommentar vom 03.12.2020 20:25
    Bloomy, sorry t9 :/
    Antwort
  • Kommentar vom 03.12.2020 21:29
    @Cinderella: Zunächst erstmal tut es mir leid, dass es bei euch noch nicht geklappt hat. 😔
    Wurde bei dir schon eine Gebärmutterspiegelung gemacht und geschaut ob deine Eileiter überhaupt durchlässig sind. Verklebte Eileiter oder auch Verwachsungen in der Gebärmutter können der Grund für das nicht gelingen sein. Man muss auch sagen, dass die Chancen bei einer IUI bei ca. 8-15 % liegen. Das ist nicht allzu viel. Wenn 92 dein Geburtsjahr ist, hast du noch gute Chancen, dass es irgendwann klappt. Gib noch nicht auf!! 🍀🍀
    Antwort
  • Kommentar vom 03.12.2020 21:33
    @winnimi88 danke dir für deine Antwort :)
    Nein das wurde bei mir noch nicht gemacht. Bei wem frage ich dass denn nach? FA oder in der KiWuK?

    Vll ist es auch noch zu früh um was auf dem Test zu sehen. War am 19.11 erst zur IUI und laut Kalender soll ich am Sonntag meine Periode bekommen :/
    Antwort
  • Kommentar vom 03.12.2020 21:52
    @Cinderella: Das ist eine Sache für die KiWuK. In meiner Klinik gehört das zur Diaknostik und wird immer vorher gemacht, bevor es in irgendeine Behandlung geht. Es muss ja erstmal alles abgecheckt werden, um die richtige Behandlung für euch zu finden. Alles andere ist Geld-Abzocke. Einmal Blut abnehmen reicht da nicht. Wurde der Eisprung bei dir dann mit Medikamenten ausgelöst?
    Ich würde auch erstmal noch bis Sonntag abwarten und noch nicht Flinte ins Korn werfen. Wenn es nicht geklappt hat, einfach mal deine Ärztin fragen nach mehr Diagnostik und nicht einfach eine IUI nach der anderen machen lassen. Das kostet ja auch was. Seit ihr Selbstzahler?
    Antwort
  • Kommentar vom 03.12.2020 21:56
    @winnimi88: ich hab mir ovitrelle vormittags gespritzt und einen Tag später war dann die IUI. Aufgeben will ich noch nicht, aber ist alles schwer weil ich nicht weiß woran es liegt.
    Bezahlen die Hälfte, der Rest bezahlt die Krankenkasse .
    Antwort
  • Kommentar vom 03.12.2020 22:07
    @cinderella: Das geht uns allen hier so. Und glaub mir, auch wenn du wüsstest woran es liegt, wärst du jedesmal trotzdem wieder genauso enttäuscht und traurig wenn es nicht klappt. Auch wenn es schwer fällt, muss man doch auch immer positiv denken und es als Chance sehen. 😊
    Antwort
  • Kommentar vom 03.12.2020 22:09
    @winnimi88: ja das stimmt. Vielen Dank schon mal für die Antworten. 😊
    Antwort
  • Kommentar vom 04.12.2020 09:06
    Hallo Cinderella,

    Hast du denn schon einen sst gemacht? Das Ergebnis sollte ja heute schon eindeutig sein.
    Die Durchlässigkeit der Eileiter solltet ihr kontrollieren lassen und eventuell über eine Gebärmutterspiegelung Endometriose ausschließen (falls es da bei dir Symptome gibt)
    Ich hatte bisher auch 3 IUIs. Die dritte war zwar erfolgreich, leider allerdings nur bis zur 9. Woche.
    Wir versuchen es allerdings schon fast 2,5 Jahre. Bei uns wurde nichts diagnostiziert. Wir sind beide gesund und alle Werte passen.
    Falls du Fragen hast, kannst du dich gern melden.
    LG, Katy
    Antwort
  • Kommentar vom 04.12.2020 09:11
    @ Katy : hallo :)
    Hab gestern den Test gemacht und der war leider deutlich negativ. Soll aber Sonntag,laut Kalender,meine Tage bekommen 🤷🏻‍♀️

    Was für Symptome hat man denn da?

    Oh das tut mir leid, aber nicht aufgeben 😊
    Melde mich gerne, weil ich damit einfach null Erfahrung hab 🙈
    Antwort
  • Kommentar vom 04.12.2020 09:19
    Ach das ist ja Mist...aber immerhin, ein Eisprung, das ist doch schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung 😉

    Bei Endometriose hat man meist starke Schmerzen bei der Periode, in Bauch und Rücken, Übelkeit, Durchfall...hab aber auch gehört dass es auch symptomlos auftreten kann. Leider kann man das nur über eine Gebärmutterspiegelung feststellen.

    Danke, das ist lieb. Es fällt mir mittlerweile echt schwer positiv zu bleiben.
    Antwort
  • Kommentar vom 04.12.2020 09:23
    @katy:
    Ich hoffe es dass es in die richtige Richtung geht.

    Ok, also bei meiner Periode hab ich Gott sei Dank nicht mehr so die unterleibsschmerzen seitdem ich die Pille abgesetzt hab. War vorher extremer.
    Frage ich für diese Spiegelung bei meinem FA nach oder in der KiWuK ?

    Dass kenne ich zu gut. Jedes Mal aufs Neue den negativen Test in der Hand zu halten, macht mich persönlich mittlerweile echt fertig
    Antwort
  • Kommentar vom 04.12.2020 12:39
    Besser in der KiWuk, würde es aber auch beim FA ansprechen. Je nachdem, wo man eher einen Termin hat.

    Ja dieses Auf und Ab kennt denk ich jede. Dazu kommen die Hormone, die einen durcheinanderbringen. Das ist schon echt nicht einfach.

    Wie zieht dein Partner mit?
    Antwort
  • Kommentar vom 04.12.2020 16:10
    Ok dann werde ich das mal ansprechen. Danke 😊

    Ohja da sagst du was. Meine Hormone spielen richtig verrückt.

    Mein Mann zieht Gott sei Dank mit und unterstützt mich bei allen Vorhaben .
    Antwort
  • Kommentar vom 06.12.2020 00:38
    Hi Cinderella,

    Die Mädels haben absolut recht mit der Durchlässigkeit. Du kannst noch 10 mal IUI machen, aber wenn deine Eileiter eine SS gar nicht hergeben, macht das alles keinen Sinn.

    Um nur die Durchlässigkeit zu überprüfen, gibt es übrigens eine Alternative zu Bauchspiegelung. Die Methode heißt HyCoSy und es wird dir dabei ein Kontrastmittel in die Gebärmutter reingespritzt und dann im Ultraschall geschaut, ob es am Ende der Eileiter rauskommt. Ist eine sanftere Methode (meist ohne Narkose, jedoch abhängig von der Klinik), aber wird nicht von der Kasse übernommen. Und es kann auch keine Endometriose festgestellt werden.

    Die Bauchspiegelung ist eine richtige OP, die dann eine Diagnose bestätigt oder eben nicht. Der Heilprozess nach der OP kann schmerzhaft sein (muss aber nicht), aber die Kosten werden von der Kasse getragen.

    Sprich das mal bei deinem nächsten Termin an, normalerweise bekommst du recht unproblematisch eine Überweisung für die Bauchspiegelung (HyCoSy wie gesagt Selbstzahlerleistung).

    Es gibt zwar weitere Diagnostiken, aber in erster Linie ist das wichtig, dass du 1) deinen Eisprung bekommst und 2) die Eileiter durchlässig sind. Und die Spermien sollten natürlich auch mitspielen ;)
    Antwort
  • Kommentar vom 06.12.2020 09:31
    @ bloomy:

    Vielen lieben Dank dafür ☺️

    Da ich gestern meine Periode bekommen hab werde ich für nächste Woche einen Termin bei der Ärztin machen und das dann auch mal bei ihr ansprechen. Mal schauen was sie sagt.

    Wäre auf jeden Fall gut zu wissen ob alles so funktioniert wie es soll. 😉
    Antwort
  • Kommentar vom 12.01.2021 16:59
    Liebe Cinderella92,

    von mir noch eine kurze Info:
    In meiner KiWu Klinik war die obengenannte Eileiterdurchgängigkeitsprüfung mit Kontrastmittel (also ohne OP) für mich kostenlos. Weiß nicht woran das liegt.. (Krankenkasse? Bundesland?)
    Außerdem wurde auch ein Postkoitaltest gemacht, der für mich kostenfrei war...
    Mich hat es zumindest sehr beruhigt, dass ich 2 weitere Hindernisse ausschließen konnte... Hatte aufgrund einer früheren Chlamydien-Infektion nämlich die Sorge, dass die Eileiter verklebt sein könnten... Dem war zum Glück nicht so. Ab und zu mal positive Nachrichten zu hören, ermutigen einen... finde ich :-)
    LG
    Antwort
  • Kommentar vom 12.01.2021 17:03
    Vielen Dank für deine Antwort. :)
    Aber nach der 5. gescheiterten IUI machen wir jetzt erstmal eine Pause .
    Möchten erstmal runter kommen.

    Lg :)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.