my babyclub
menĂŒ
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Spermiogramm

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 12.01.2021 10:50
    Hallo alle zusammen,

    Ich wollte mal nachfragen ob jemand von euch trotz schlechtem Spermiogramm schwanger geworden ist? Kurz zu mir, ich bin 34 und wie verhĂŒten seit 6 Jahren nicht mehr. Vor zwei Jahren waren wir in der KIWU und uns wurde gesagt "unmöglich ist nichts, doch die Spermien sind sehr schlecht". Wir haben uns damals gegen eine KĂŒnstliche Befruchtung entschieden.
    Nun, die Monate sind vergangen, und nix ist passiert aber ich möchte die Hoffnung noch immer nicht aufgeben. Im Internet liest man soviel, dass Frauen trotz schlechtem SG natĂŒrlich schwanger geworden sind.
    Auf dem SG steht :
    Nativ:
    Konzentration : 16 mio/ml
    Schnell : 3
    Langsam : 41
    OrtsstÀndig : 8
    Immotil : 48
    Normalkonfiguriert : 0
    Kopfdefekte : 90*
    Sonstige Defekte : 10

    Nach PrÀparation :

    Konzentration : 8,0 mio/ml
    Schnell : 6
    Langsam : 78
    OrtsstÀndig : 4
    Immotil : 12

    Zum Schluss :

    Morph. Ca 65 % der Spermien ohne Akrosom
    VitalitÀt 67% - Survival 40%

    Bei mir wurde nichts anormales gefunden. Mein FA wollte nochmal EileterdurchlĂ€ssigkeit unsw prĂŒfen, aber ich möchte nicht mehr dieses ganzen rundherum. Habe die Kraft nicht mehr.

    Könntet ihr mir sagen was ihr davon haltet? Habe ich tatsĂ€chlich keine Chance mehr natĂŒrlich schwanger zu werden?

    LG


    Antwort
  • Kommentar vom 12.01.2021 11:24
    Hallooooo Papillonne...

    ein erstmal schlecht wirkendes Spermiogramm ist kein Hindernis, allerdings sollte dein Partner dann auch etwas fĂŒr ein besseres Spermiogramm tun:

    ua sind wichtige Faktoren:
    Rauchen
    Alkohol
    Drogen/Kiffen
    ErnÀhrung
    Bewegung
    ausreichend Schlaf (mindestens 8 Std)

    Dann gibt es sogenannte Spermienpowerprogramme, hier nimmt der Mann ĂŒber einen Zeitraum von 12-15 Wochen hochdosierte NahrungsergĂ€nzungsmittel, um dann nach 3 Monaten ein besseres Spermiogramm zu erzielen... Eines der besten Programme hierzu hat meiner Meinung nach die renommierte Heilpraktikerin Kyra Kauffmann (beschrieben in ihrem Buch Eltern werden ĂŒ40). Aber auch online findet man einiges dazu... inwieweit welches Programm fĂŒr euch richtig sein könnte, kann man ĂŒber einen guten HP herausfinden, der sich auf Kinderwunsch spezialisiert hat. Das Spermiogramm meines Mannes war auch nicht soooo pralle, der Urologe wollte dann lediglich Testosteron verschreiben..., was im Endeffekt aber auf die QualitĂ€t der Schwimmer geht...

    Alles Gute fĂŒr euch...
    Ne Pause zum Kraft tanken ist völlig legitim...

    LG Nele
    Antwort
  • Kommentar vom 12.01.2021 16:47
    Liebe Papillonne,

    wart ihr fĂŒr das Spermiogramm beim Urologen oder in der KiWu-Praxis?
    Bei uns bin vermutlich ich der Hauptgrund, warum es nicht klappt. Ein Spermiogramm wollte ich nur zur Sicherheit machen lassen. Dann kam aber der Schock: Im ersten Spermiogramm fast keine Spermien zu finden. Das zweite knapp 4 Wochen spÀter: Anzahl im Normalbereich, diese waren aber zu langsam.

    Daraufhin sind wir in die KiWu-Praxis gewechselt (was wir frĂŒher oder spĂ€ter aufgr. meines PCOS sowieso getan hĂ€tten). Hier wurde dann erneut ein Spermiogramm gemacht, dieses mal mit sehr guten Ergebnissen. Die Ärztin hat uns erklĂ€rt, dass das nur Momentaufnahmen sind die SpermienqualitĂ€t enorm schwankt. Sie hat auch gesagt, dass Urologen hĂ€ufig nicht so genau arbeiten und vorschnelle Diagnosen stellen oder die Patienten nicht ausreichend aufklĂ€ren.

    Außerdem wurden in der KiWu-Praxis bei mir weitere Untersuchungen gemacht wie Postkoitaltest und EileiterdurchgĂ€ngigkeitsprĂŒfung. Als hier endlich mal positive Nachrichten kamen, war ich erst mal sehr erleichert. Vielleicht könnte es dir auch helfen?

    LG
    Antwort
  • Kommentar vom 13.01.2021 09:31
    Liebe Papillone,
    es gibt ja die WHO Kriterien, nach denen sich auch die KiwuÂŽs richten. Vielleicht hilft dir das, das Spermiogramm deines Freundes besser einzuordnen.

    Wir haben schon einige Inseminationen hinter uns, da mein Freund ein etwas eingeschrĂ€nktes Spermiogramm hat, was aber immer noch oberhalb der Kriterien ist
.demnach mĂŒssen a+b+c > 40% und a+b=>32% sein. Es gibt a,b,c,d, was so etwa deinem schnell, langsam, ortstĂ€ndig und immotil entspricht. Moroh, Akromosom und VitalitĂ€t sagen mir nichts, da kenne ich mich zu wenig aus.

    Euer Entschluss, keine kĂŒnstliche Befruchtung machen zu lassen, verstehe ich. Auf der anderen Seite scheint dich diese Warterei aber auch kraftlos zu machen. Ich wĂŒrde mir nochmal Gedanken machen, welche Schritte sinnvoll sind und Euch bei Euren natĂŒrlichen Versuchen unterstĂŒtzen. EileiterdurchgĂ€ngigkeit ist natĂŒrlich dabei Eine Grundvoraussetzung, da gebe ich meiner Vorrednerin völlig recht.

    Ich selber bin nach 3 gescheiterten ICSIÂŽs letztendlich nach vielen Inseminationen schwanger geworden und habe jetzt Eine kleine Tochter, da war ich aber auch schon um einiges Älter als du...mein Alter war dann letztendlich das viel grössere Problem als das etwas eingeschrĂ€nkte Spermiogramm.

    LG
    Antwort
  • Kommentar vom 14.01.2021 09:53
    Hallo,

    Kiffen und Alkohol ist Gott sei dank kein Thema.

    Er hatte aufgehört mit rauchen da er vor 4 Jahren eine Lungenembolie hatte, er hat aber leider wieder angefangen :(

    Auch ich hatte mit dem rauchen aufgehört, aber aus Dummheit wieder angefangen. FĂŒr mich war und ist noch immer klar wenn ich schwanger wĂ€re ist das Rauchen ein no-go. Da es aber leider nicht klappen wollte bis jetzt, habe ich aus Frust wieder angefangen (10 am Tag).

    Sonst nimmt mein Mann Vitamine, ist viel in Bewegung unsw.

    Auch ErnĂ€hrung passen wir eigentlich auf, nur ĂŒber die Feiertage haben wir mehr gegessen...

    Nach 6 Jahren ist es echt schwierig sich alles zu verbieten, was mein Arzt mir auch abgeraten hat.

    Sonst nehme ich globulis vom Heilpraktiker und arbeite mir Ölen...

    Das ganze messen und ovu tests habe ich schon lange aufgehört da es mich nur noch mehr gestresst hat...

    Ich hatte die Hoffnung komplett audgegeben. Mein Mann hat 2 gesunde Kinder aus erster Ehe, und ich will einfach nicht verstehen wieso es bei uns einfach nicht geht.

    Lg
    Antwort
  • Kommentar vom 14.01.2021 09:59
    Hallo,

    Ja, es wurde 2019 in der KIWU Klinik gemacht. Bei mir wurde nur Blutuntersuchung gemacht und Ultraschall. Der Arzt meinte mehr wĂ€re nicht nötig, bei mir wĂ€re alles ok :( Dann meinte mein FA aber wir sollen die EileiterdurchlĂ€ssigkeit ĂŒberprĂŒfen unsw, dass er auf natĂŒrlichem Weg keine Chance sieht. Das war Sommer 2020. Ich war so fertig , auch moralisch dass ich keine Kraft hatte das zumachen. Es ging mir lange nicht gut. Und ich denke auch nicht dass es an mir liegt, habe manchmal das GefĂŒhl als wĂ€re das ganze nur Geldmacherei...

    Ich habe grosse Angst vor der Hormontherapie und deshalb wollte ich die KĂŒnstliche Befruchtung ohne Hormone, aber man sagte uns dies wĂ€re bei uns nicht sinnvoll :(
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.