• "Oktober Mamas 2009"

  • Club-Information
  • Öffentlicher Club
  • 50 Mitglieder

Zur neuesten Antwort

Probleme in der Arbeit

Hallo ihr lieben,
ich bin etwas verzweifelt. Bin jetzt ja mittlerweile in der 17. Woche, allerdings weiß ich nicht wie ich die zeit weiterhin in der arbeit überstehen soll. Mein chef ignoriert mich, wenn er was zu mir sagt dann unfreundlich und eigentlich nur etwas was ich falsch machen würde. Meine Kollegin/beste Freundin meint das das nicht mehr lange gut geht.
Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll, wie kann ich mich schützen, vorallem weil ich von meiner ssw bis jetzt kaum etwas mitbekommen habe bzw genießen konnte.
Hat noch jemand so ein Problem? Achja, bin noch da zu Zahnarzthelferin...
Danke euch fürs zuhören

von Mithra / 07.05.2009 21:54

Antwort


Bei manchen Berufen kannst, bzw. musst du dich sogar freistellen lassen, das ist doch total häufig in medizinischen Berufen so, oder verdreh ich da was? Ich würde da an deiner Stelle auf jedem Fall mal mit jemanden drüber reden, der sich wirklich damit auskennt. Erste Anlaufstelle könnte da auf jedem Fall dein FA sein, oder eventuell auch eine Beratungsstelle von Caritas (Esperanza) oder ProFamilia. Da kannst auf jedem Fall mal anrufen.

Ich würde das auch nicht durchhalten. So schon nicht, und erst recht gar nicht in der Schwangerschaft, das kann ja nicht gut gehen, da stehst ja nur unter Druck... Ärzte können einen übrigens auch wegen psychischem Druck krank schreiben ;)

LG
Svenja

von Sonatah / 08.05.2009 09:07

Antwort


Hey,
ich habe das problem auch auf arbeit. Aslo weiß ich wie du dich fühlst.

Ich habe gelernt nur auf mein körper zu hören, bleibe ganz ruhig. denke an dein kind. Wenn es mehr probleme gibt kannst du mit einem anwalt drohen du bist im mutterschutz. dein chef darf dich nicht unter druck setzen. Und wenn es gar nicht geht mach eine woche krank zum abschalten. dass tut dir gut und deinem kind.
Was hilft ist immer freundlich sein zu jedem und immer lachen, dass ärgert den anderen um so mehr:-)
Damit kommt mein chef nicht klar.

lg

alexandra

von zauberfeee / 08.05.2009 09:14

Antwort


Hallo, ich hatte das Problem in meiner ersten Schwangerschaft.Bin auch Arzthelferin und seit 1997 in der Praxis.Als ich vor fast 5 Jahren schwanger wurde war es echt schrecklich.Chefs Frau hatte ein Problem damit dass ich es ihr nicht früher gesagt habe.Also das wir ein Kind planen.
Wurde auch die Schwangerschaft über ignoriert, und es wurde noch nicht mal gefragt wie es mir geht.
Hatte damit aber nicht so viele Probleme, es war mir egal.Hab mich auf mein Baby gefreut.
Zum Schluss der Schwangerschaft hat sie zu mir gesagt :"Mein Mann stellt ihnen ein Gutes Zeugnis aus, sie werden schon was neues finden"!

HALLO, ich wollte da nicht weg, meine Arbeit macht mir Spaß, und die Frau von Chef ist mir EGAL.
Ich hab dann zu ihr gesagt dass ich vorhabe nach einem Jahr Babypause wieder zu kommen.
Dann war erstmal Ruhe.
Hab nach 1 Jahr wieder angefangen zu arbeiten, und letztes Jahr Juni kam die Entscheidung ja wir wollen noch 1 Kind.So hab ich schon geschwitzt vor ihrer Reaktion.
Da ich dieses Mal eh nur auf 400 Euro Basis gearbeitet habe, habe ich mich dazu entschlossen ihr zu sagen dass wir ein 2 Kind planen.Hab echt mit allem gerechnet.Aber sie hat es gut aufgenommen, und ein halbes Jahr später war ich schwanger.

Sorry für den lagen Text,also wenn dir deine Arbeit Spaß macht dann ärger dich nicht so drüber.
So wie Alexandra es schreibt, immer freundlich bleiben, ud wen er ein Problem hat dann soll er es direkt sagen.

Gruß

von iska / 08.05.2009 13:06

Antwort


Hallo,
also ich arbeite ja für eine Zeitarbeitsfirma als Chemielaborantin. Also, ich darf in diesem Beruf überhaupt nicht mehr arbeiten, da da so viele giftige Stoffe sind mit den ich da zu tun habe.
Ich bin jetzt freigestellt von der Arbeit, bekomme aber weiterhin mein volles Gehalt.
Das steht mir in der SS auch zu, da man durch die SS keine Nachteile haben darf.
Also ich habe mich damals beim Regierungspräsidium erkundigt, ein Tipp vom FA, Abteilung Mutterschutz.
Mein zuständige Frau war sehr nett und hat mich super beraten, weil die Zeitarbeitsfirma mich auch total unter Druck gesetzt hat (verdienen ja jetzt kein Geld mehr mit mir) und zu zweit auf mich los sind (verbal) so das ich da heulend rausgerannt bin. Nachdem ich das der Frau erzählt hatte hat sie gleich mal dort angerufen und die dann zur Sau gemacht :-)
Seitdem wurde ich ohne Probleme freigestellt und die sind super nett zu mir.
Du musst dich nur zur wehr setzen und dir bloß nicht alles gefallen lassen, du hast jetzt viel mehr Rechte als werdende Mutter.
Viele Grüße, Natalie

von Sally / 09.05.2009 20:47

Antwort


Hallo,
also wenn Du einen guten Frauenarzt hast, kannst Du mit ihm darüber reden. Mir ging es ähnlich. Ich bin auf Arbeit seitdem sie wussten dass ich schwanger bin nur noch hin und her geschubst und unfreundlich behandelt worden. Dazu kam dann noch, dass mein Blutdruck seit der SS ziemlich hoch ist und das gefiel meiner FÄ gar nicht. Streß kombiniert mit dem hohen Blutdruck ist wohl ziemlich ungünstig in der SS. Ich habe deswegen sofort ein Beschäftigungsverbot erhalten. Ich bekomme trotzdem noch weiterhin meinen Lohn.
Rede mit Deinem Arzt über Deine Probleme. Erzähle ihm wie schlecht es Dir auf Arbeit geht und dass das nervlich schlecht auszuhalten ist. Ich bin mir sicher, er wird Dir helfen.
LG Melanie

von Melanie383 / 11.05.2009 21:14

Antwort


Ui, da muss ich mich erstmal durchlesen ;)
Danke euch für die vielen Antworten, habe in der Zwischenzeit mit meinem Chef geredet, er findet nicht das ich unter Druck gesetzt bzw ignoriert werde. Hab jetzt beschlossen mir alle Belastungen aufzuschreiben und falls es gar nicht besser wird oder evtl schlimmer rede ich mit meiner FÄ. Arbeite gerne dort, habe auch eine beste Freundin dort gefunden, allerdings sind wir eh nur 3 Mädels und der Chef und die eine ist erst neu dazu gekommen, das ist dann meine Nachfolgerin und die macht auch Probleme vorallem weil sie auch Chefs Freundin ist... Häng halt noch sehr an meiner Freundin, da ich auch weiß was für ne Stimmung wäre wenn ich mich krankschreiben lasse, möchte ich sie dem nicht aussetzen! Habe leider erst in 3 Wochen wieder einen Termin beim FA, falls es aber nicht mehr aushaltbar ist, geh ich vorher!

Danke euch sehr
Bis bald Mithra

von Mithra / 12.05.2009 14:13

Antwort


Hi,

find ich gut, dass du was tun willst. Aber ich würd wirklich nicht für deine Freundin da bleiben... wenn es dir zu viel wird und Dich zu sehr mitnimmt bleib lieber zwischendurch mal zu Hause, das ist bestimmt für alle besser :) Wenn es Dir dabei gut geht und so kannst du aber gern hin, ich will ja keine doofen ratschläge geben, hör auf dein Körper und dein Baby, das beides lotst dich bestimmt erfolgreich durch die SS :)

LG
Svenja

von Sonatah / 12.05.2009 17:32

Antwort


Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.