Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Kind bekommt kein Fisch, wie ausreichende Jodzufuhr gewährleisten?"

Anonym

Frage vom 20.06.2002

Ich füttere mittlerweile zur Milchnahrung (aúf Sojabasis)zu. Da mein Kind ein erhöhtes Allergierisiko hat, möchte ich noch keinen Fisch geben. Wie gewährleiste ich trotzdem eine ausreichende Jodzufuhr?

Anonym

Antwort vom 21.06.2002

Hierbei kann ich Ihnen leider nicht viel weiterhelfen, da mir die tägliche Mindestmenge für Jod für Kinder in diesem Alter nicht bekannt ist, bei Kindern ab dem ersten Lebensjahr liegt zwischen 100 und 140 ug am Tag. Wenn Sie zunächst keinen Fisch geben möchten und auch jodiertes Speisesalz nicht unbedingt für die Säuglingsernährung geeignet ist, da die Kleinen möglichst salzarm ernährt werden sollen, bleibt neben manchen Kuhmilchkäsesorten (die wegen der Allergiegefährdung nicht gegeben werden sollten) noch Brokkoli und Feldsalat mit viel Jod. Da mir allerdings keine Jodmangelerkrankungen bei Babys bekannt sind, glaube ich nicht, dass Sie sich hier allzu viele Gedanken wegen der Ernährung in Bezug auf das Jod machen müssen. Fragen Sie aber bitte auch noch Ihren Kinderarzt um Rat.

22
Kommentare zu "Kind bekommt kein Fisch, wie ausreichende Jodzufuhr gewährleisten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: