Themenbereich:

"6-fach Impfung oder EinzelImpfung bei hautempfindlichem Kind?"

Anonym

Frage vom 11.09.2002

Wie verträglich ist die sechsfach-Impfung bei einem Kind mit atopischem Ekzem? Mutet man dem Körper nicht zuviel Erreger auf einmal zu? Oder ist es ratsamer, nur einzelne Impfungen herauszuziehen( Polio, Tetanus etc.). Mein Sohn ist bereits 9 Monate alt. Ich achte mit der Ernährung extrem auf allergiearme Produkte und Speisen, um eine Verschlechterung der Haut zu vermeiden. Kann durch die Impfung nicht eine wesentliche, dauerhaftere Verschlechterung auftreten?


Im Voraus besten Dank

Anonym

Antwort vom 12.09.2002

Leider bin ich nicht in der Lage Ihre Frage konkret zu beantworten. Ich rate Ihnen, sich direkt an das Robert Koch Institut in Berlin zu wenden bzw. unter diesem Stichwort im www. nachzusehen. Dort ist die zuständige Impfkommission, die Impfempfehlungen herausgeben und in engen Zeitabständen aktualisieren. Impfungen können auch Nebenwirkungen haben, doch sind diese Nebenwirkungen auch stets im Verhältnis zu den Gefahren der Erkrankung selber zu sehen. Nicht jede Impfreaktion ist gleichzeitig eine Impfkomplikation, sondern eben ein Zeichen der angestrebten Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff. So sollte die sog. Dreifachimpfung z.B. nur in dieser Kombination verabreicht werden, denn sie ist in dieser Kombination verträglich (Diphterie, Keuchhusten,Tetanus)-ebenso z.B. Masern, Mumps, Röteln, dazu kommen dann noch Polio, Hib und Hepatitis u.a.. Über den Zeitpunkt dieser Impfungen im Einzelnen bzw. über die Kombination untereinander kann diskutiert werden. Es wäre kein solcher sechsfach-Impfstoff eingeführt worden, ohne daß er relativ gut verträglich wäre. Auf der anderen Seite ist es natürlich eine große Vielfalt von Stoffen, mit denen der Körper sich dann auseinanderzusetzen hat und das alles auf einmal. Hib, Polio und Hepatitis B werden z.B. getrennt davon in einem anderen Schema geimpft und zwar jeweils im dritten Lebensmonat, im fünften und zwischen dem 12.-15. Lebensmonat im Gegensatz zur DTP Impfung(Diphterie usw.), welche im dritten, vierten, fünften Monat mit einem Mindestabstand von jeweils vier Wochen bzw. dann zwischen dem 12.-15 Lebensmonat mit einem Abstand zwischen 3.&4. Impfung von mind. sechs Monaten.
Mit freundlichen Grüßen

25
Kommentare zu "6-fach Impfung oder EinzelImpfung bei hautempfindlichem Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: