Themenbereich: Schlafen

"Kirschkernkissen - wie selber machen?"

Anonym

Frage vom 25.03.2003

meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt und wird selten von Blähungen zw. Bauchschmerzen geplagt. Ich möchte mir gern ein Kirschkernkissen zulegen, es aber nicht kaufen wollen, sondern lieber selbst machen. Was muß ich dabei in Sachen Stoffe und Kerne beachten?

Vielen dank im voraus!

Anja Skierke

Anonym

Antwort vom 26.03.2003

-Diese Frage kann ich Ihnen nur bedingt beantworten, da dies nicht unbedingt zu meiner Hebammentätigkeit gehört. Achten Sie darauf Kirschkerne zu verwenden die möglichst naturbelassen gereinigt wurden und die auch keine Blausäure freisetzen können zu verwenden. Inwieweit Sie da "selbstgegessene" Kirschkerne nehmen können, weiß ich leider nicht. Es gibt jedoch Kirschkerne auch im Versand zu kaufen. Aber auch kleine Getreidekissen (hier würde ich Biogetreide verwenden) können Sie für kleine Wärmekissen verwenden. Die Stoffe sollten in bis zwei mal gewaschen sein, um die meisten Schadstoffe zu entfernen und keine giftigen Farben enthalten, da die Kleinen diese auch oft zum nuckeln verwenden. Daher sollten Sie die Nähte auch lieber zweifach nähen, damit auch beim stärkeren Nuckeln und herumspielen die Kissen nicht kaputt gehen und die Kerne verschluckt werden können. Wenn Sie dies beachten können Sie verschiede Kissen - Herzen, Sterne oder Monde etc. - fertigen. Viel Spaß beim nähen!

18
Kommentare zu "Kirschkernkissen - wie selber machen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: