Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Vorbeugung Listeriose"

Anonym

Frage vom 16.01.2004

Ich habe bei einer Freundin Parmesan Käse gegessen und bin nun verunsichert ob dieser evtl. aus Rohmilch hergestellt wurde. Auf der Verpackung waren dazu keine Angaben gemacht. Allerdings handelte es sich um Original italienischen Parmesam, der jedoch von einer deutschen Produktions- und Vertriebsgesellschaft verpackt wird. Gilt dann hier auch die Deklarationspflicht der BRD? Wie kann man eine Infektion mit Listerien feststellen lassen (Bluttest?) und was kann man bei einer Infektion tun?

Antwort vom 16.01.2004

Soweit ich weiß, ist abgepackter Käse nicht aus Rohmilch hergestellt, weil dann die Haltbarkeit gar nicht lange genug gewährleistet wäre. Um sicher zu gehen, können Sie einen Ernährungswissenschaftler fragen (ZB bei Ihrer Krankenkasse anrufen, die haben so was) oder dem Hersteller des Käses eine e-mail schicken und dort fragen. Listeriose hat ähnl. Symptome wie eine Grippe, lässt sich über Blut oder Urintest nachweisen. Ich würde mich aber an Ihrer Stelle nicht verrückt machen; wenn Sie sich krank fühlen, gehen Sie zu Ihrer FÄ oder Hausarzt und erwähnen Sie den Käse.

14
Kommentare zu "Vorbeugung Listeriose"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: