Themenbereich: Entwicklung und Erziehung

"Kind möchte ins Elternbett"

Anonym

Frage vom 17.08.2004

Hallo!
Unsere Tochter (2Jahre) hat mit 6 Monaten in ihrem eigenem Bett und in ihrem Zimmer problemlos 1,5 Jahre durchgeschlafen. Auch das Einschlafen mittags war nie ein Problem. Kurz vor ihrem 2.Geburtstag hat sie sich in den Kopf gesetzt, jede Nacht zu uns zu kommen. Sie schläft zwar dann sehr gut in unserer Mitte, aber ich befürchte, dass wir ihr diese Angeohnheit nicht mehr abgewöhnen können. Auch zum Einschlafen, braucht sie jetzt ca 10 Gute Nacht Geschichten, egal ob mittags oder abends. Haben wir was übersehen,sind wir zu nachgiebig oder ist es nur eine Phase in der sie mehr Nähe braucht.
Vielen Dank für die Antwort

Anonym

Antwort vom 17.08.2004

-Hallo,übersehen haben Sie sicher nichts.Aber Kinder machen immer mal wieder ( aus unserer Sicht) Probleme wenns ums Schlafen geht. Mit Sicherheit gewöhnt sie sich die nächtlichen Besuche an wenn Sie das zulassen. Das Verbieten bringt sicherlich viel Geschrei mit sich. Vielleicht können Sie sie ja überzeugen wenn Sie sie an bestimmten Tagen bei sich schlafen lassen und an anderen nicht, dann fühlt sie sich evt. nicht so brüsk abgewiesen. Das sie immer mehr Geschichten braucht liegt auch daran, dass sie sie bekommt. In diesem Alter versuchen Kinder natürlich das Maximum aus ihren Eltern herauszulocken, da hilft nur Klarsein und mit ihr fest ausmachen, wieviele Geschichten es gibt und dann auch konsequent bleiben. Ihre Tochter wird das sehr schnell lernen und sich an das Zuverlässige darin gewöhnen. Gruß Judith

22
Kommentare zu "Kind möchte ins Elternbett"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: