Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Spezialuntersuchung bei wenig Fruchtwasser?"

Anonym

Frage vom 24.02.2005

Hallo! Habe schon gelesen, dass viele Frauen wg. Fruchtwassermenge verunsichert werden. Ist mir jetzt auch passiert: letzte Woche (15.SSW) stellte die Ärztin recht wenig Fruchtwasser fest, Größe u. Gewicht des Kindes aber normal. Diese Woche (16.SSW) hat sie nochmal geguckt und sagt, es wäre etwas besser aber immer noch wenig Fruchtwasser. Ich habe natürl. gefragt, was das bedeutet bzw. welche Konsequenzen dies haben kann. "Es kann gar nix sein oder...." und die oders haben mich dann total besorgt gemacht. Außerdem wurde gestern Blut abgenommen für einen Test (soll das der sog. Tripletest gewesen sein?) Irgendwie hab ich jetzt Angst, obwohl es mir doch vorher echt gut ging. Was sagt ihr zum Thema Fruchtwasser? Soll ich ein Spezialultraschall machen lassen?

Anonym

Antwort vom 25.02.2005

-Hallo, die vielen Ultraschalluntersuchungen haben doch bisher nur dazu geführt, dass Sie verunsichert wurden,warum versuchen Sie es nicht mal mit dem Gegenteil. Achten Sie auf ausreichende Flüßigkeitszufuhr und eine ausgewogene Ernährung, sollten Sie rauchen, sollten Sie das lassen. Mehr können Sie nicht tun und vom vielen Schallen werden Sie auch nicht mehr Fruchtwasser bilden. Stress kann übrigens auch eine Ursache sein! Wieso nimmt man Ihnen Blut ab und sagt Ihnen nicht wofür? Sie dürfen sich wie eine mündige Bürgerin benehmen, kommen Sie aus der Defensive heraus, das ist nicht in Ordnung, dass man Sie nicht aufklärt.Gruß Judith

20
Kommentare zu "Spezialuntersuchung bei wenig Fruchtwasser?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: