Themenbereich: Babypflege

"Vit-D Tabletten wirklich notwendig?"

Anonym

Frage vom 23.04.2005

Hallo,
unser Würmchen ist heute 9 Wochen alt und ich habe vom Krankenhaus Zymafluor 500 Tabletten bekommen. wir haben gemerkt, dass sie diese nicht verträgt (erbrechen, Bauchweh usw.). wir haben dann vom Kinderarzt Vigantoletten 500 bekommen. habe ihr diese auch verabreicht und sie spuckt auf teufel komm raus, ist sehr nervös und weint ständig. nun meine Frage: Ist es wirklich notwendig die Vitamin-D Tabletten zu geben oder kann ich es auch lassen ???

Danke für die Hilfe

Anonym

Antwort vom 24.04.2005

-Hallo, Sie können die auch weglassen. Dann sollte Ihre Tochter aber täglich mind. 15 min. an der frischen Luft sein, um genügend UV-Licht zu bekommen um das Vit.D selbst herstellen zu können. Es gibt Zahnärzte, die die Flourgabe wichtig finden und solche die das verneinen. Das sollten Sie gemeinsam entscheiden. Wenn Sie Vit.D gerne geben sollen, wird das Vigantolöl sehr gut vertragen. Sie können auch die Tabletten langsam einführen, dass heisst, 4 Tage lang tgl. eine 1/4 Tbl., vier Tage eine halbe, 4 Tage eine 3/4 und nach weiteren 4 Tagen erst die Ganze. Manche Kinder können so leichter damit umgehen. Sollten Sie sich entscheiden ganz darauf zu verzichten, sollten Sie Ihr Kind dem Kinderarzt etwas öfters zeigen, um rachitische Zeichen frühzeitig erkennen zu können.Die Rachitits (im Volksmund Knochenerweichung) soll durch die VitD Gabe verhindert werden.Gruß Judith

22
Kommentare zu "Vit-D Tabletten wirklich notwendig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: