Themenbereich:

"welche Gefahren durch Zeckenbiss?"

Anonym

Frage vom 04.05.2005

Hallo! Meine Tochter Fabienne ist jetzt 8 Monate alt geworden. Sie wurde vor 1 1/2 Wochen von einer Zecke gebissen. Der Arzt meinte, ich müsse mir wegen einer FSME oder Borreliose- Infektion keine Sorgen machen, da diese bei uns im Raum Aschaffenburg nicht verbreitet wären. Ich habe trotzdem Bedenken, da sie jetzt vor ein paar Tagen Fieber und Durchfall hatte, und sie ist seitdem die ganze Zeit nur am schlafen. Der Arzt sagt, dass das mit Sicherheit nicht am Zeckenbiss liegt. Kann ich dem Arzt vertrauen und worauf sollte ich bei meinem Kind jetzt besonders achten?
Vielen Dank im voraus für Eure Antwort

Antwort vom 04.05.2005

Auch wenn Ihre Heimat kein ausgesprochenes Endemiegebiet ist kann man meiner Meinung nach doch nicht 100%ig ausschließen, dass mal eine Ansteckung vorkommt. Achten Sie auf jeden Fall auf die Bissstelle, jede Rötung ist zu beachten, vor allem auch ringförmige Rötungen, die sich evtl rund um die Bissstelle beobachten lassen, das wären sichere Hinweise auf Borrelioseinfektion, die mit Antibiotika behandelt werden müsste. Die FSME kommt tatsächlich bei Kindern äußerst selten vor, auch in Gegenden, wo die Infektion häufig ist. Wenn Sie sich unsicher sind, gerade auch mit dem nun kranken Kind, scheuen Sie sich nicht, auch noch eineN andereN Kinderärztin zu Rate zu ziehen; eine Borrelioseinfektion kann chronisch werden, wenn sie nicht in ersten Stadium behandelt wird. Ich hoffe, ich habe Ihnen keine Angst gemacht, bin aber der Meinung wie Sie auch, dass es schon genau abgeklärt werden sollte. Gute Besserung für Fabienne!!

21
Kommentare zu "welche Gefahren durch Zeckenbiss?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: