Themenbereich: Schlafen

"Schlafen mit der Brust im Mund?"

Anonym

Frage vom 04.09.2005

Hallo und Hilfe!
Meine Tochter ist 4 Monate alt und macht die Nacht zum Tag. Ich stille sie und lege sie so gegen 20:00 ins Bett. Danach schläft sie so ca. 3-4 Stunden dann will sie wieder trinken. Da geht dann eigentlich die ganze Nacht so. Sie schläft mir nur mit der Brust im Mund. Sie nukelt die ganze an mir. Wenn ich ihr den Busen verweigere dann schreit sie wie am spieß. Also bekommt sie nachtürlich das was sie will, denn ich möchte auch mal ein wenig schlafen. Zudem ist sie sehr unruhig in der Nacht. Kann ich mir schon vorstellen das sie durch zuviel Milch im Magen unruhig ist.
Bin am verzweifeln den in der nacht bekomme ich so 2-3 Stunden schlaf (damit meine ich nicht am stück sonder insgesamt)
Was bitte kann ich tun damit sie nicht ununterbrochen an meiner Brust nuckelt? Einen schnuller will sie nicht. Sie benütz ihren Daumen zum Beruhigen. (oder am aller liebsten meine Brust)
Kann ich bitte einen Tip bekommen? Sie hat vor dem 3 Monat sogar schon 6 stunden am stück geschlafen. Und das regelmäßig. Von einen Tag auf den anderen war das vorbei.
Mein Kia meinte das das ein entwicklungschub ist. Nur der angebliche schub verschlimmert sich und es wird von nacht zu nacht mehr gequengle.

Danke im vorraus

Anonym

Antwort vom 05.09.2005

Hallo, warum genau Ihre Tochter in der Nacht so unruhig ist, kann ich nur vermuten, bzw. verschiedene Ursachen ansprechen. Mit 4 Monaten erleben die Kinder alles sehr bewußt und erinnern sich auch daran. D.h. wenn sie am Tag aufregende Sachen erlebt hat, verarbeitet sie das nun( und vorwiegend im Schlaf, läßt der Kopf noch mal alles durchleben).
Auch das bewußt sein, wo schlafe ich- alleine ,bei Mama im Bett- war etwas beim Einschlafen anders als beim Aufwachen( z.B. an der Brust eingeschlafen, oder auf dem Arm), läßt die Kinder nicht wieder einschlafen.
Mit 4 Monaten schießen oft die ersten Zähne ein und die Kinder trösten sich an der Brust.
Auch wenn ein Kind, die Brust gerne zum Nuckeln hätte, gibt es für Eltern Gerenzen...und diese Grenze muß dann das KInd erleben- evt. müssen Sie sie auch mal auf dem Arm oder auf Ihrem Bauch schreien lassen- die Brust ist zum Essen da und nicht zum Nuckeln. Ich würde sie nicht im eigenen Bett alleine lassen, wenn sie schreit, aber wenn Sie sie halten, ihr erklären, dass Sie sie lieb haben, aber nicht an der Brsut genuckelt wird, gibt es in der ersten Nacht Wut und Geschrei, aber die nächste wird 100% besser- Sie müssen es aber wollen und durchziehen.

20
Kommentare zu "Schlafen mit der Brust im Mund?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: