Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"entwickeln sich noch embryos?"

Anonym

Frage vom 05.01.2006

liebe hebammen! ich bin seit vorgestern verzweifelt und sehr verunsichert. weil wir (31 und 32 jahre) uns ein kind wünschten, habe ich im september 05 die pille abgesetzt und hatte dann 2 normale zyklen (27 und 29 tage). meine letzte mens hatte ich vom 1. bis 4. november 2005. am 1. dezember war der urintest positiv. am 16.12.05 ging ich zum ersten ultraschall. man konnte 2 fruchthölen erkennen, die ein 3,6 mm und die zweite 3,8 mm - es hatte also offensichtlich doppelt eingeschlagen! 18 tage später, also am 3.1.06 wurde ich zur ersten vorsorgeuntersuchung bestellt. der FA meinte, es müsse heute schon einiges zu sehen sein. die enttäuschung war dann riesig! die beiden fruchthöhlen sind zwar auf rund 20 mm gewachsen, aber es war keine spur von einer embryonalen anlage darin zu sehen - kein dottersack, keine embryos, gar nichts... der FA meinte nur, das sei nicht positiv, er könne es aber bei zwillingen nicht sagen. jetzt habe ich schreckliche angst, dass hier 2 windeier in mir herangewachsen sind! gibt es aufgrund der geschilderten entwicklung für mich noch hoffnung, dass sich hier zumindest doch noch ein embryo entwickelt oder soll ich mich besser auf eine abschabung einstellen? war es vielleicht gerade bei zwillingen zu früh, um embryos zu sehen? wann macht es sinn, noch einmal zum ultraschall zu gehen - mein FA hat mich erst für 12.1. wiederbestellt, aber ich halte diese zweifel einfach nicht aus. darf ich noch hoffen???

Antwort vom 05.01.2006

Ihr FA hält sich bedeckt mit einer Beurteilung der Situation, weil es wirklich sinnvoll ist, nochmal einige Tage zu warten und dann nochmal zu schauen. Die Größe der Fruchthöhlen entspricht der Erwartung, bei Windeiern wären diese eher größer als erwartet. Üben Sie sich noch ein paar Tage in Geduld, versuchen Sie, guter Hoffnung zu sein; ich drücke Ihnen die Daumen!

13
Kommentare zu "entwickeln sich noch embryos?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: