Themenbereich: Schlafen

"hat mein Kind Hunger, wenn es aufwacht?"

Anonym

Frage vom 30.06.2006

Hallo lieber Hebammenteam!

Mein Sohn ist nun 10 Wochen alt, schläft abends zwischen 22.00 und 23.00 Uhr ein und will dann einmal nachts gestillt werden (die erste Schlafphase variiert zwischen 3 1/2 und 5 Stunden). In der Früh sieht es allerdings so aus, dass er regelmäßig zwischen 5.00 und 6.00 Uhr zu weinen beginnt, ohne aber meistens richtig aufzuwachen. Wenn er aufwacht und ich ihn dann stille, schläft er dann nochmals unruhig (d.h. immer wieder Quengellaute und Körperbewegungen) bis etwa 8.00 Uhr (das gleiche wenn er nicht aufwacht, ich ihn aber zu mir lege). In den letzten Tagen habe ich probiert, ihn bevor er aufwacht, auf den Bauch zu legen, mit dem Ergebnis, dass er ruhig sogar bis nach 9.00 Uhr schläft. Mit Blähungen und Bauchweh hat er untertags nicht zu kämpfen, kann es denn sein, dass er regelmäßig morgens welche bekommt? Ist es dann okay, dass ich ihn auf den Bauch lege und so seinen Schlaf verlängere, oder soll ich ihn besser richtig aufwecken und mit ihm den Tag beginnen? Denn schließlich "verweigere" ich ihm ja so eine Mahlzeit (wobei er eher zum Schwer-Sein neigt, ich will ihm aber nicht zu einer Diät zwingen). Aber da er ja dann noch ruhig schläft, dürfte es sich ja nicht wirklich um Hunger handeln, oder?

Vielen Dank schon jetzt für eine Antwort!

Anonym

Antwort vom 30.06.2006

Hallo, da haben Sie doch eine gute Lösung gefunden. Nein, solange Ihr Kind sich über Tag zu den Mahlzeiten von selber meldet und einen gesunden Eindruck macht, wird er sich bei allen anderen Mahlzeiten genug holen! Vielleicht fordert er früher oder später auch wieder eine weitere Mahlzeit ein. Nichts bleibt bei den Kleinen, wie es ist...Alles Gute,Barbara

20
Kommentare zu "hat mein Kind Hunger, wenn es aufwacht?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: