Themenbereich: Recht & Rat

"Veränderung durch Tagesmutter-Betreuung"

Anonym

Frage vom 27.06.2008

Hallo,

ich habe meinen 15.monate alten Sohn bei einer Tagesmutter untergebracht, weil ich wieder arbeite.
Sie ist super nett zu ihm, das Problem in meinen Augen ist der Sohn. Er zeigt ihm, dass er bei ihm nicht erwünscht ist. Das heißt er schuppst und haut ihn, und brüllt ihn an usw.
meine Frage:
kann es sein das mein Sohn es Wahrnimmt, dass er nicht erwünscht ist und sich deshalb in seinem Wesen verändert?
Er haut zurück, ist nur am meckern und schläft schlechter, was er sonst nicht tut.
Wenn ja, was raten sie mir.
Bitte um Antwort, es ist wichtig.
Danke schon mal im vorraus

Antwort vom 28.06.2008

Hallo,

das was Sie beschreiben kommt auch bei Familien vor, wenn ein weiteres Kind kommt. Der Sohn Ihrer Tagesmutter reagiert eifersüchtig. Eine gewisse Rivalität und Frustration ist normal im Umgang mit anderen Kindern und gehört auch zum "Lernprogramm". Wichtig wäre allerdings, dass Ihre Tagesmutter einen Umgang damit findet, der Ihren Sohn schützt, wenn es zu viel wird und dass sie Ihrem Sohn den Umgang mit den negativen Gefühlen beibringt. Wenn Sie in den kritischen Situationen einfach NUR "supernett" sein sollte, dann kann es sein, dass dies weder Ihrem noch dem eigenen Sohn hilft und damit keine Entwicklung der Situation stattfindet. Übers Internet lässt sich nicht beurteilen, ob es eine vorübergehende Situation ist, aus der alle rausgehen und gelernt haben ein Problem zu bewältigen oder ob keine Aussicht auf Besserung besteht. Ich rate Ihnen mit der Tagesmutter offen zu sprechen und Ihre Bedenken mitzuteilen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Sohn der Aggresivität des Kindes relativ schutzlos und ununterstützt ausgeliefert ist, müssen Sie die Tagesmutter wechseln.

Alles Gute, Monika

21
Kommentare zu "Veränderung durch Tagesmutter-Betreuung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: