Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Verursacht Biomilch weniger Allergien?"

Anonym

Frage vom 19.03.2009

Liebes babyclub-Team,
ich bin Mutter eine halbjährigen Tochter und fange bald mit dem Breifüttern an. In unserem Bioladen wurden wir darauf hingewiesen, dass Demeter- Milch offenbar besser vertragen wird als andere Bio-Milch. Das liegt wohl zum einen an der ausgeprägten Heu- bzw. Grasfütterung mit weniger Kraftfuttereinsatz, zum anderen aber auch daran, dass die bio-dynamischen Kühe ihre Hörner behalten dürfen und im Gegensatz zu vielen anderen Kühen eben nicht enthornt werden. Außerdem gibt es Untersuchungen, die zeigen, dass gerade Kinder, die auf Bauernhöfen Kontakt mit Mist und Rohmilch zum Trinken hatten, weniger Allergien ausbilden. Was können Sie mir dazu sagen und wie stehen Sie zum Milch- Angebot für Kleinkinder?
Mit freundlichen Grüßen
Bettina

Anonym

Antwort vom 22.03.2009

Hallo, je glücklicher und gesünder die Kuh desto besser die Kuhmilch. Zur Allergieprophylaxe wird empfohlen, im ersten Lebensjahr noch ganz auf Kuhmilch zu verzichten, solange Ihr Kind noch mindestens 2-3 Stillmahlzeiten bekommt. Kinder, die im natürlichen Umgang mit Menschen, Tieren und der Natur aufwachsen dürfen, die Möglichkeit haben, Rohmilch zu trinken und auf dem Bauernhof spielen können, bekommen sicherlich weniger Allergien als vorbelastete Stadtkinder... Alles Gute, Barbara

22
Kommentare zu "Verursacht Biomilch weniger Allergien?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: