Themenbereich: Babyernährung

"Verdrehter Tag-Nacht-Rhythmus"

Anonym

Frage vom 27.07.2009

Hallo,
mein Sohn ist knapp 5 Monate alt und hat seit etwa 5,6 Wochen einen für mich sehr anstrengenden Trink- und Schlafrhythmus: er trinkt tagsüber sehr wenig (nur. an einer Brust und max. 5 Minuten, oft nur 3x/ Tag) und nachts hingegen alle 3 Stunden und dann an beiden Brüsten. Nun haben mir schon einige Mütter berichtet, dass sie bereits ab 4 1/2 Monaten begonnen haben, zuzufüttern, weil sie das schlechte Durchschlafen ihrer Babies auf Hunger zurückgeführt haben. Ich glaube aber nicht, dass es bei meinem Sohn Hunger ist, sondern einfach ein "verdrehter" Tag/Nacht- Rhythmus. Er trinkt ja nachts sehr gut, aber tagsüber ist er einfach unkonzentriert; nimmt oft nur ein paar Züge und schaut dann zu mir hoch und grinst mich an.
Können Sie mir einen Rat geben, was ich tun kann, damit er tagsüber wieder besser trinkt?
Die Trinkabstände auf 3-4 Stunden zu strecken, hat leider auch noch keinen großen Erfolg gebracht... er trinkt trotzdem nur 5 Min.
Vielen Dank für Ihre Hilfe! Katrin

Anonym

Antwort vom 30.07.2009

Hallo, viele Kinder lassen sich in diesem Alter sehr schnell ablenken und schaffen es deswegen nicht, über Tag sich satt zu trinken, was wiederum einen verdrehten Tag-Nacht-Rhythmus zur Folge hat.
Hilfreich ist,über Tag Ihren Sohn sprichwörtlich so abzuschirmen, dass es keine Ablenkung mehr gibt: evtl. ein Tuch überwerfen; in einen abgedunkelten ruhigen Raum sitzen; nicht sprechen während des Stillens oder nur ruhig und deutlich zusprechen, weiter zu trinken.
Alles Gute! Barbara

15
Kommentare zu "Verdrehter Tag-Nacht-Rhythmus"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: