Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Ist mein Eisenwert zu niedrig? Was kann ich dagegen tun?"

Anonym

Frage vom 18.08.2009

Ich bin in der 17 SSW. Nach einer Blutuntersuchung erfuhr ich, dass mein HB bei 11,4 liegt. Die Sprechstunde sagte, ich könnte, wenn ich wollte ein Rezept für ein Eisenpräp. bekommen. Das irritiert mich, wieso muss ich das entscheiden? Ich weiß doch nicht, ob das nötig ist. Ich fragte auch, wann der Eisenwert erneut kontrolliert wird u. sie sagtre in der 23 SSW. Soo spät erst wieder. Was mache ich nur bis dahin? Ich habe 10 Jahre auf dieses Kind gewartet (viele ICSI versuche waren nötig, 2 Fehlgeburten in der 7 SSW). Ich bin daher schnell ängstlich was mein Ungeborenes angeht. Nun dachte ich, ich wechsele ab morgen erstmal von femibion +DHA auf orthomol natal, weil da Eisen drin ist, aber da las ich nun, dass das überhaupt kein gutes Präparat sein soll. Ich habe erst am 31.08 wieder einen Gyn.Termin und war erst gestern außer der Reihe dort. Also muss ich jetzt mal selbst eine Entscheidung treffen.
Und es bringt mich immer gleich aus dem Gleichgewicht, wenn mal etwas nicht normal läuft. Heute habe ich Spinat mit Vitamin C gegessen. In der Hoffnung, das bringt was. Ich bin auch seit Jahren vegetarierin, aber ich esse in dieser SS trotzdem hin und wieder Wurst oder Fisch, weil ich glaube, das für mein Kind tun zu müssen.
Meine SS gilt als Risikoschwangerschaft, auch weil ich schon 37 Jahre alt bin. Nunja und ich habe öfter Kopfschmerzen schon von Beginn an der SS und seit Wochen täglich ab Abendbreich Restless in den Füßen und in den Beinen, besonders links. Könnte ja auch alles mit dem Eisenwert zusammen hängen oder?
Oder sollte ich noch mehr Fleisch essen?
Ich hoffe, ich habe nichts vergessen zu benennen. Und vorab schon herzlichen Dank für ihre Meinung. Fidel

Antwort vom 20.08.2009

Der Hb-wert ist in der Schwangerschaft niedriger als sonst, sollte aber nicht unter 11g/dl sinken. Daher können Sie gut versuchen, mit Ihrer Ernährung den Eisenwert stabil zu halten, zumal die Eisenpräparate meist nicht besonders gut verträglich sind. Als Vegetarierin können Sie Ihre Mahlzeiten so zusammenstellen, dass Sie mit dem Essen gleichzeitig Vit C essen, das fördert die Aufnahme des Eisens. Auf Wurst können Sie getrost verzichten, die ist kein besonderer Eisenspender, beim Fisch sind es auch nur einige Sorten, zB Sardinen, die relativ viel Eisen enthalten. Essen Sie Vorlkornprodukte, zB Haferflocken, grüne und rote Gemüsesorten, essen Sie zu jeder Mahlzeit Rohkost oder Obst. Im Internet finden Sie auf den unterschiedlichen Rezeptseiten unter der Stichwortsuche "Eisenmangel" viele leckere Rezepte, auch vegetarische. Zusätzlich können Sie mit Kräuterblutsaft (Apotheke oder Reformhaus) Ihren Eisenwert stabilisieren. Wenn Sie Ihrer FÄ sagen, dass Sie Vegatarierin sind, kontrolliert sie evtl den Hb-Wert auch mal zwischendurch.
Alles Gute!

27
Kommentare zu "Ist mein Eisenwert zu niedrig? Was kann ich dagegen tun?"
Bridda
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 08.02.2012 16:03
Irritiert
Hallo,

mich irritieren sowohl Frage, als auch Antwort. Vor der SS lag mein Eisenwert bei 6,8 und meine Hausärztin meinte, dass 7 der Grenzwert ist und ich damit nur knapp drunter liege. Also habe ich Kräuterblut zu mir genommen. Während der Schwangerschaft scheint mein Wert gestiegen zu sein, wahrscheinlich durch die Ernährung. Er lag in der 13. Woche bei 7,5 und meine Frauenärztin meinte auch dass 7 der Grenzwert ist und ich bis zur nächsten Untersuchung einfach eisenreiche Lebensmittel zu mir nehmen soll. Sie gab mir auch eine Liste. Ab der nächsten Untersuchung müsse ich aber wahrscheinlich ein Eisenpräparat nehmen.
Nun schreiben Sie dass der Wert bei 11 liegen muss in der SS. Was ist nun richtig? Ich bin wirklich verwirrt.

Liebe Grüße
Britta
Anonym
Kommentar vom 09.02.2012 16:16
Eisenwert
Unter http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/b/Blutbild_klein.htm#Normwerte finden Sie die Normalwerte des so gen. "kleinen Blutbildes", darin den Hb-Wert, der die Eisensättigung im Hämoglobin (=Hb) angibt bei 12 -16 g/dl. Für Schwangere wird ein etwas niedrigerer Wert toleriert, der aber auch nicht unter 11 g/dl liegen sollte. Denkbar ist, dass Ihre FÄ nicht den Hb-Wert, sondern einen anderen Wert gemessen hat um den Eisengehalt zu bestimmen, z B Ferritin. dann kann man natürlich weder Werte noch Einheit direkt vergleichen. Am besten fragen Sie nochmal nach, um welchen Wert in welcher Einheit es sich bei den bei Ihnen gemessenen "6,8" handelt - ein Hb von 6,8 mg/dl würde Ihnen vermutl. gesundheitliche Probleme wie Müdigkeit u ähnl. machen. Ich hopffe, ich konnte die Verwirrung ein bisschen "entwirren"? Alles Gute für Sie!
Barbara Schmid

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: