Themenbereich: Schlafen

"Kind steht immer wieder aus dem Bettchen auf"

Anonym

Frage vom 15.05.2013

Hallo :)
Mein kleiner Mann ist 10 einhaln Monate alt und seit einer Woche sehr aktiv.D.h.er zieht sich überallhoch will stehen sitzen krabbeln alles aufeinmal.
Das zu Bett bringen ist für mich Mittags und Abends ein großer Kraftakt , nicht nur körperlich sondern auch nervlich. Ich bin kurz davor auszuflippen wenn er nicht liegen bleiben will,duzende male leg ich ihn wieder hin,beruhige ihn mit leisen worten... es ist ein Kampf....Immer wieder steht er auf bis zur Erschöpfung und ist Hundemüde.
Ich hab ihn schon 2x angeschrien ;( was mir im nachhinen dann sehr weh tut,er macht es ja nicht absichtlich....Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll um ruhig zu bleiben ich kann ihn doch nicht Augenrubbelnd weiter spielen lassen...soll ich ihn im Bett stehen lassen? Oder immer wieder hinlegen? Ich hab angst das er umfällt u sich den Kopf stöst... Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen.
Danke.
LG

Antwort vom 17.05.2013

Hallo,
ich würde ihn einfach mal sich selbst überlassen im Bettchen. Er wird sicher nicht aus dem Stand umfallen. Vielleicht ist er ja auch nicht mehr so müde wie Sie annehmen. Manche Kinder hören früh mit dem Mittagsschlaf auf oder er will ihn erst später antreten. Lassen Sie ihn doch im Bettchen spielen, vielleicht legt er sich dann irgendwann von alleine hin und schläft ein. Wenn Sie täglich so kämpfen müssen, dann tut das Ihnen beiden sicher nicht gut. Vielleicht bleibt er ja auch wach und schläft abends früher ein oder macht einen späteren Mittagsschlaf, den können Sie ja auch zeitlich begrenzen wenn Sie ihn dann abends nicht mehr ins Bett kriegen. Ich würde experimentieren, aber nicht täglich was Neues ausprobieren sondern mehrere Tage nacheinander das Gleiche machen und sehen was passiert. Die eine Lösung gibt es leider nicht. Wenn Sie mehr Zeit brauchen Ihr Kind zum Schlafen zu bewegen, wie es dann tatsächlich schläft dann hat sich sein Schlafbedürfnis einfach verändert und wir Erwachsenen müssen umdenken. LG Judith

32
Kommentare zu "Kind steht immer wieder aus dem Bettchen auf"
flamingo79
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 26.05.2013 13:17
War bei uns auch so!!!
Hallo! das mit dem Aufstehen kenn ich nur zu genau! Unser Sohn stand das erste Mal mit 6 Monaten im Bett, was mich total schockiert hat. Ich hatte so früh noch nicht damit gerechnet und ab da war es drei Monate lang eine sehr anstrengende Zeit. Er konnte nicht mehr aufhören mit stehen. Er stand von 6 Uhr morgens bis teilweise 24.00 Uhr abends im Bettchen. Er war todmüde und ist dann ständig umgefallen und das hat ordentlich gekracht, aber er hat sich nie wehgetan. Wir sind teilweise noch abends 22.00 Uhr mit ihm rausgegangen um ihm zum schlafen zu bringen. Im Kinderwagen ist er dann immer wieder eingeschlafen, kaum waren wir zu Hause war er wieder wach und stand wieder. Ich war echt fertig mit meinen Nerven. Irgendwann hats dann klick gemacht bei mir und ich hab ihn einfach stehen lassen. Ich dachte mir, irgendwann muss er ja mal schlafen. Dann hab ich noch ein paar Kissen zum abpolstern reingelegt, die ich natürlich rausgenommen habe, sobald er eingeschlafen ist und dann wurde es mit einem Mal besser. Also lass ihn stehen, mach irgendwas zur Ablenkung, Hausputz oder Zeitung lesen und schau immer mal nach ihm. Glaub mir, es wird besser!! Gute Nerven und liebe Grüße,

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: