Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Abweichungen im Ultraschallbefund"

Anonym

Frage vom 08.10.2014

Hallo liebes Hebammenteam,

ich hatte heute eine Ultraschalluntersuchung.
Das Ergebnis war, dass der FA meinte, der Körper des Babys wäre so groß wie 10+2 der Kopf jedoch wie 12+2. Er hat irgendwie auch komisch reagiert, wollte erst nur vaginalen Ultraschall machen, hat dann aber auch von der Bauchdecke nochmal nachgemessen mit demselben Ergebnis.
Auf die Frage, was das denn nun bedeuten könnte meinte er, da könne man jetzt keine Diagnose stellen, da wär jetzt erstmal nur eine Abweichung aber ich sollte mir einen Termin in einem Pränatal Diagnose Zentrum geben lassen. Den Termin hab ich allerdings erst in zwei Wochen bekommen.
Ich werd verrückt! Kommen in der Frühschwangerschaft solche Abweichungen mal vor? Oder bedeutet das automatisch irgendeine Behinderung? Warum hat der FA denn nicht mal was dazu gesagt?
Mein Mann meinte, das meine Familie alle ziemliche Bumsbirnen hätten, und der Zwerg vielleicht auch einfach n Dickschädel? Denkbar?

Antwort vom 12.10.2014

Hallo,

versuchen Sie diese zwei Wochen irgendwie ruhig zu überstehen. Leider können Sie nur die pränatale Untersuchung abwarten. Solche Messungenauigkeiten können vorkommen, manche Geräte in den Praxen sind auch etwas älter.
Versuchen Sie bitte Kontakt zu einer Kollegin vor Ort aufzunehmen, damit Sie mit ihr diese Situation besprechen können.
Ich drücke Ihnen die Daumen, daß alles gut ist.

Viele Grüße
Diekmann

0
Kommentare zu "Abweichungen im Ultraschallbefund"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: