My Babyclub.de
Geburtsvorbereitungskurs???

Antworten Zur neuesten Antwort

  • tiny
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 25.10.2008 22:23
    Hallo!

    Habe einen süßen Sohn im März 2008 per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht. Nun bin ich - hurra - wieder schwanger und falls das Baby wieder groß ist würde es wohl wieder auf einen Kaiserschnitt herauslaufen. Macht ein zweiter Kurs denn überhaupt Sinn, wenn man bei der Ersten Schwangerschaft schon einen gemacht hat? Bzw. wenn ein Kaiserschnitt leider wieder sehr wahrscheinlich ist?

    Danke schonmal für eine Antwort!
    Gruß Tiny
    Antwort
  • tiny
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 31.10.2008 20:18
    Ha, da habe ich mich vertippt! Im März 2007 ist natürlich geboren und nun fast 20 Monate alt. Im ersten Moment bin ich beim Lesen jetzt aber erschrocken... :)) Du hast aber natürlich recht und das wäre echt zu früh. Deshalb haben wir auch gewartet. Ich bin übrigens in der 10 SSW.

    Ja, das ist natürlich ein gutes Argument nochmal FÜR den Kurs: Leute treffen, Austausch... vielleicht auch nochmal Fragen stellen können.
    Danke für eure Gedanken!
    Antwort
  • Katy1977
    Powerclubber (79 Posts)
    Kommentar vom 31.10.2008 22:29
    Hallo Tiny!!
    Erstmal herzlichen Glückwunsch!!!!!Bin selber neu hier und bin echt erstaunt wie nett das hier so ist!! ;o) Ich selber habe im Juli meine süße kleine Tochter zur Welt gebracht und kann zum Thema Geburtsvorbereitungskurs nur eins sagen.....MIR HAT DER REIN GAR NICHTS GEBRACHT!!!!! für mich steht auch jetzt schon fest das ich bei meiner 2. Schwangerschaft keinen mehr mitmachen würde.....ich denke einmal sollte reichen nur ist es halt nett mit den anderen Schwangeren sich auszutauschen.....das empfand ich als echt hilfreich und das hat mir geholfen....denn ich hatte hauptsächlich wahnsinnige Angst vor der Geburt selber....konnte ja nicht ahnen das ich innerhalb von 1 1/2 Stunden damit durch bin!!! ;o) das war dann auch der Grund warum ich nichts davon anwenden konnte....wie gesagt...mir würde dann glaube ich nur halt der Austausch mit den anderen Schwangeren fehlen..!!??
    Liebe Grüße mal an alle hier...die Katy
    Antwort
  • julli
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 23.04.2012 22:57
    och so ne Vorbereitung ist doch immer toll.
    Hat die Möglichkeit sich mit anderen auszutauschen und kennen zu lernen.
    KOmmt seinen Mann (falls dabei) und seinm kind näher etc
    Schau dir einfach mal [url=http://www.mami-netz.de/bringt-ein-geburtsvorbereitungskurs-wirklich-etwas-38861/]diesen[/url] text an. Eventuell hilft er bei deiner entscheidung.

    ansonsten kanns ja nicht schaden die paar stunden zu investieren, falls man eh weniger zu tun.

    grüße
    Antwort
  • Sternenglanz1982
    Superclubber (414 Posts)
    Kommentar vom 24.04.2012 08:01
    Ich habe grad mein 2tes Kind bekommen und war auch bei einem Geburtsvorbereitungskurs, ich empfinde das auch als wichtig, dass man sich mit anderen Schwangeren austauschen kann, weil doch jede Schwangerschaft verschieden ist.

    Bei meinem ersten Kind hatte ich keine komplikationen oder Beschwerden und in der letzten SS hatte ich von Hyperemsis Gravidarum (15 KG abgenommen bis zur 20 SSW) bis Wasser, Symphysenlockerung und noch diversen anderen Beschwerden alles mitgenommen.

    Ich habe auch erst die 2te SS intensiv miterlebt. Habe mich mit so vielen Dingen beschäftigt, sie mich damals gar nicht interessiert haben.

    Du kannst dir ja z.B. auch eine Hebamme suchen die noch andere Kurse mit anbietet, wie z.B. Entspannung (PMR) Yoga etc. es gibt so viele schöne Sachen, oder Schwangerenschwimmen. Wasseraktivitäten kann ich wärmstens empfehlen in der SS.

    LG
    melly
    Antwort
  • Maria0901
    Powerclubber (95 Posts)
    Kommentar vom 03.05.2012 11:08
    Hallo,
    also ich hab mir beim ersten Kind schon mehr von diesem Kurs versprochen, deshalb hab ich mir das dieses mal nicht angetan. Wüsste nicht, was die mir erzählen sollte, was ich vom letzten mal vergessen habe. War damals mal ganz interressant die ganzen Geburtsstellungen auszuprobieren, aber wie man sich letztendlich am wohlsten fühlt und in welcher Stellung man entbinden möchte, das kann man vorher nicht trainieren. Für mich war es damals mehr Stress jede Woche zu diesem Kurs zu fahren (war allerdings auch Winter) und jetzt ist es für mich auch entspannender wenn ich die Abende noch mit meiner Tochter und meinem Mann genießen kann als zwischen fremden Frauen. Bin aber auch nicht so der Austauschtyp, spreche lieber mit vertrauten Personen (Freunde und Familie)

    Bei mir war es im Gegensatz zu "Sternenglanz1982" umgekehrt, ich hab die erste SS viel intensiver erlebt, hab viel gelesen und mich informiert und mich viel mehr drauf vorbereitet, jetzt läuft die SS eher so nebenher, wusste oft nicht so genau in welcher Woche ich bin, da ich durch meine Tochter sehr abgelenkt bin. Lasse alles mehr oder weniger auf mich zukommen. Hab auch erst sehr spät mit irgendwelchen Vorbereitungen begonnen (Koffer packen, Kleidung waschen usw. )


    LG
    Antwort
  • Luc14
    Superclubber (175 Posts)
    Kommentar vom 24.05.2012 09:24
    Hallo, ich habe 2 Kinder und bei beiden einen Schwangerschaftskurs gemacht. Beim 1. Kind habe ich mir vor allem eines versprochen: Freundschaften. Und siehe da - mittlerweile feiern "unsere" Kinder ihren 6. Geburtstag zusammen und sind dickste Freundinnen, unsere 2. Kinder haben am selben Tag Geburtstag (WOW!) - ich habe scheinbar also wirklich eine Freundin fürs Leben gefunden, meine Kinder auch. Beim 2. Kind habe ich den Kurs v.a. deshalb gemacht, da ich mich einmal in der Woche daran erinnern wollte, dass ich schwanger bin. In dem ganzen Kleinkindtrubel geht so was schon mal unter. Hierfür fand ich es sinnvoll. Rückblickend würde ich eher so etwas wie Schwangerschafts-Yoga machen. D.h. einen Kurs der mir die Möglichkeit gibt, zur Ruhe zu kommen und einmal pro Woche etwas für mein Baby und mich zu machen. Und dass man dabei nette Mamas kennen lernt die man in den kommenden Jahren auf Spielplätzen, Kinderfesten, in der Schule.... immer wieder sehen wird, das ist doch der positivste Nebeneffekt überhaupt! Ein weiteres Plus: die vertraute Hebamme an meiner Seite, die auch bei den kleinen Problemchen des Schwangeren-Alltags immer wieder mit gutem Rat unkompliziert zu helfen weiß. Daher von mir ein ganz klares JA zu irgendeinem geburtsvorbereitenden Kurs für Euch und Euer Baby!
    Antwort
  • mele2012
    Powerclubber (87 Posts)
    Kommentar vom 25.07.2012 11:05
    Hmmm… also ich find wenn man bereits bei der ersten Schwangerschaft einen Vorbereitungskurs besucht hat, ist es teilweise sinnlos erneut dahin zu gehen. Denn wenn es wirklich so weit ist mit der Geburt, denkt man mit Sicherheit nicht daran wie man atmen soll, was im Vorfeld im GVK gesagt wurde. Weil ich auch von eigenen Bekannten und Freunde gehört habe das es am Ende sowieso meisten anders kommt, als man denk bzw. sich wünscht. Außerdem gibt es auch Alternativen. Man kann sich ja auch mit Literatur auf Geburt vorbereiten: http://www.babyclub.de/service/buchtipps/geburt.html oder http://www.babyclub.de/magazin/geburt/vorbereitung/geburtsvorbereitung.html Das ist halt meine Meinung, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden wegen GVK. Alles kann nichts muss - das gilt auch für die Schwangerschaft und alles was damit zu tun hat.
    Antwort
  • gesundheit
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 09.10.2012 13:11
    Rund um die Geburt - Zusatzleistungen für Schwangere, Mütter und Neugeborene

    Wer kennt es nicht, Mehrkosten rund um die Schwangerschaft und die Geburt können sich schnell häufen. Egal ob Krankenhaus, Geburtshaus, mit oder ohne Hebamme oder gar eine Hausgeburt.
    Ich habe da etwas sehr Interessantes und Informatives zu dem Thema gefunden.
    http://www.krankenkasseninfo.de/umfragen.rund-um-die-geburt-zusatzleistungen-fuer-schwangere-muetter-und-neugeborene.umfrage.17

    Eine Reihe von gesetzlichen Regelleistungen der Krankenkassen wird in der Zeit der Schwangerschaft, die Geburt und die Nachsorge ausreichenden geboten.
    Versicherungsschutz und Zusatzleistungen kann man hier sehr gut mit einander vergleichen.
    Antwort
  • Minami
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 15.10.2012 15:37
    Also ich bin gerade mit meinem ersten Kind schwanger und mache so einen Kurs aus verschiedenen Gründen, zum einen möchte ich natürlich gut vorbereitet sein auf das was mich in etwa erwarten könnte, dann möchte ich mich mit anderen austauschen und mein Mann kann sich auch mit anderen anwesenden Männern austauschen und vieles wird uns und gerade ihm durch das Anschauungsmaterial der Hebamme viel greifbarer.
    Bisher wurden meine Erwartungen bei den letzten Sitzungen noch nie enttäuscht und ich fand es auch schön mit Muttis reden zu können die schon eine oder mehrere Geburten hinter sich haben. Klar vieles ist für diejenigen für die es nicht das erste Kind ist nicht neu, aber sie stellen ganz andere Fragen, erfahren vielleicht Sachen die sich in der Zwischenzeit auch wieder geändert haben und eine hat ihr Kind in einer anderen Stadt entbunden lernt so auch Wissenswertes über die Klinik hier im Ort kennen. Ich finde das "Insiderwissen" der Hebamme ziemlich wichtig und möchte mich nicht in der Klinik "ausliefern" wenn mir dann eine "schmerznehmende" Beruhigungsspritze gesetzt wird, die mich im Endeffekt nur benebelt und den Schmerz trotzdem nicht nehmen kann.
    Und wie oben schon erwähnt es muss ja kein klassischer Kurs sein mit Babypflege und was kommt in die Kliniktasche, ich mache nebenbei auch einen Kurs Aquafit für Schwangere und der bringt mir auch noch Bewegung neben dem Austausch und neuen Bekannten.
    Ich kann meine Hebamme und ihre lockere Art wie sie die Kurse veranstaltet nur immer wieder weiterempfehlen.
    Vielleicht kann man sich ja auch nach einem schlechten Kurs in der ersten Schwangerschaft bei anderen Muttis nach einem besseren für die zweite umhören.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.