my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Dammschnitt / -riss

Bei meinem ersten Kind das 1994 geboren wurde ist ein Damms...

Anonym

Frage vom 19.07.2000

Bei meinem ersten Kind das 1994 geboren wurde ist ein Dammschnitt gemacht worden mit dem ich acht Wochen Probleme hatte. Nun möchte ich, dass das bei meinem 2. Kind nicht wieder vorkommt. Ich möchte mich vor der Geburt schriftlich versichern lassen, dass kein Dammschnitt vorgenommen werden soll. Ist das möglich? Und was kann ich tun, damit ein Dammschnitt gar nicht erst erforderlich wird? Wird beim 2. Kind auch noch vorsichtshalber ein Dammschnitt gemacht obwohl er vielleicht gar nicht nötig wäre?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen schon mal im voraus.
Hebamme

Antwort vom 19.07.2000

-Leider gibt es immer noch Kliniken, in denen ein Dammschnitt bei allen Erstgebärenen und oft auch noch bei Frauen die das zweite Kind bekommen durchgeführt wird.
Zu dem Thema des Dammschnittes und dem möglichen Dammriss gibt es unterschiedliche Meinungen. In Ihrem Fall möchte ich Ihnen zum einen dazu raten, sich eine Hebamme zu suchen, die Sie auch unter der Geburt betreuen kann (manche Hebammen haben mit den Kliniken einen Belegvertrag geschlossen, diese Hebammen gehen dann mit den von ihnen betreuten Frauen zur Geburt ins Krankenhaus und entbinden dort). Der Vorteil ist hier, dass Sie sich mit der Hebamme schon in der Schwangerschaft besprechen können und diese genau weiß, was Ihnen unter der Geburt wichtig ist. Falls dies nicht möglich ist (da Sie keine Hebamme finden, die dies in Ihrer Stadt machen kann) sollten Sie sich mit Ihrer Entbindungsklinik schon jetzt zusammensetzen, um hier in einem Gespräch mit den Hebammen und / oder Ärzten die Geburt zu besprechen. Es gibt einige Kliniken, die diese Gespräche von sich aus anbieten, ansonsten fragen Sie einfach nach.
Zudem möchte ich Ihnen raten, sich auch schon in der Schwangerschaft eine Hebamme zu suchen, die Sie in jedem Fall in der Schwangerschaft und auch im Wochenbett betreuen kann. Erkundigen Sie sich bei ihr auch nach der Dammmassage, diese Dammmassage ist eine sehr gute Prophylaxe gegen einen Dammschnitt oder Dammriss. Empfehlenswert ist die Massage ab der 36. SSW einmal täglich mit einem Weizenkeimöl oder einem speziellen Dammmassageöl (ätherische Ölmischung). Manche Hebammen empfehlen auch ein Sitzdampfbad mit Heublumenkräutern, um das Dammgewebe auf die Geburt vorzubereiten. Wegen der genauen "Technik" der Massage und der Durchführung eines solchen Sitzbades fragen Sie bitte Ihre Hebamme oder wenden Sie sich gegebenenfalls noch einmal an uns.
Eine schriftliche Versicherung vor der Geburt, dass ein Dammschnitt nur im Notfall gemacht wird, können Sie mit den Hebammen oder Ärzten im Vorgespräch besprechen.

22

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.