my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schlafen

Schlafprobleme (1 Jahr)

Anonym

Frage vom 17.05.2001

Unsere Tochter ist jetzt ein Jahr alt und schläft nachts meißtens 10 - 12 Stunden mit einmal aufwachen, stillen und/oder Tee, kein Problem.
Am Vormittag legt sie ganz regelmäßig 1 - 2 Schlafstündchen ein und dann beginnt die schwierigste Zeit. Direkt nach dem Mittagessen ist sie
nicht zum schlafen zu bewegen (die Vormittagsruhe liegt ja auch noch nicht so lange zurück). Gegen 15.30 - 16.00 Uhr wird sie dann müde.
Wenn wir sie zu dieser Zeit aber schlafen lassen, kann das auch bis zu 2 Stunden dauern und dann ist das abendliche Zubettgehen ein absolutes
Drama !!! Auch bei einem nur kurzen Nachmittagsschlaf (45 min mit wecken) ist sie den Rest des Abends dann müde, quengelig und trotzdem
dann nach der Abendbreimahlzeit überhaupt nicht zum einschlafen zu bewegen. Trotz singen, hin und her tragen (wiegt aber schon 10 Kilo, daher
schwierig auf die Dauer !) wird sie immer aufgedrehter und ist dabei aber ganz unglücklich.
Wenn wir sie nun am Nachmittag gar nicht schlafen lassen, läuft eigentlich alles viel reibungsloser ab. Emely ist zwar sichtlich müde ab 16.00/17.00
Uhr, aber nicht so schlimm quengelig, als wenn sie geschlafen hätte. Wir ziehen das dann bis gegen 18.00 / 18.30 Uhr so hin und bringen sie dann
ganz problemlos ins Bett, oft schläft sie schon beim abendlichen waschen und umziehen auf dem Wickeltisch ein und trinkt nur noch mühsam die
Breiflasche aus.
Meine Frage ist nun, ob wir unser Kind mit dem nachmittäglichen "Wachhalten" nicht etwa quälen, und sie ihr Schläfchen eigentlich bräuchte ? Warum
ist sie MIT Schlafen unglücklicher und quengelicher als ohne ? Vielen Dank für Ihre Hilfe und herzliche Grüße.
Hebamme

Antwort vom 21.05.2001

Meines Erachtens nach sollten Sie sich und Ihrer Tochter den Gefallen tun und sie nur einmal am Tag schlafen lassen, wenn Emely dann besser gelaunt ist, ist dies sicherlich genau das richtige für die Kleine. Versuchen Sie aber das Vormittagschläfchen immer mehr nach hinten in Richtung Mittagschlaf zu legen, indem Sie die Kleine einfach jeden Tag eine Viertel Stunde später hinlegen. So schaffen Sie es dann auch, das sie am Abend nicht beim Wickeln einschläft, sondern dann noch immer zufrieden ist und sie in Ruhe ein Abendritual einführen können. Probieren Sie es aus, auch wenn alle Ratgeber noch von zwei Tagesschläfchen bei Kindern in diesem Alter sprechen sollten Sie das tun, was Ihrem Kind entspricht.

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.