my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

Steigerung der Milchmenge

Anonym

Frage vom 28.05.2001

Meine Tochter ist jetzt schon über 4 Monate, aber ich möchte gerne weiter stillen. Leider habe ich das Gefühl, dass nicht mehr ausreichend Milch da ist, für 5 Mahlzeiten am Tag. Kann man die Milchproduktion steigern? Ich habe gehört, man soll viel trinken, aber was heißt "viel"? Manchmal füht sich mein Busen richtig prall an, dann bin ich mir eigentlich sicher, dass sie genug Milch bekommt und satt ist. Aber muß sich der Busen unbedingt prall anfühlen und überlaufen? Dadurch dass ich etwas unsicher bin, was die Menge meiner Muttermilch angeht, habe ich angefangen zuzufüttern, kann es auch dadurch kommen, dass weniger Milch produziert wird? Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie mir ein paar Tipps geben könnten!!
Hebamme

Antwort vom 29.05.2001

-Zunächst einmal muss sich der Busen nicht prall anfühlen, damit ausreichend Milch da ist, dies ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich, manche merken es direkt an einem Spannungsgefühl wenn die nächste Mahlzeit ansteht, während andere es nur an dem Hunger des Kindes merken. Die Milchproduktion ist bei Ihnen sehr wahrscheinlich etwas zurückgegangen, da Sie begonnen haben etwas Milch zuzufüttern. Da es sich bei der Bildung von Muttermilch immer nach der Nachfrage richtet, ist es normal, dass bei der Zufütterung die Milch weniger wird. Wenn Sie wieder voll stillen möchten reduzieren Sie die Fläschchen und geben Sie wieder nach Bedarf die Brust, beachten Sie bitte, dass beide Seiten bei einer Mahlzeit die Milchbildung steigern. Ebenso kann man durch viel trinken (zwei bis drei Liter am Tag) und eine ausgewogene Ernährung die Milchbildung steigern. Auch Milchbildungstees (lassen Sie sich in der Apotheke einen Tee zu gleichen Teilen aus Anis, Fenchel, Kümmel, Dill, Majoran, Kreuzblume und Melisse mischen oder Milchbildungstee von Weleda), ätherische Öle oder homöopathische Arzneien können die Milchbildung wieder steigern. Lesen Sie hierzu bitte die Hinweise in der Hebammensprechstunde.

24

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.