my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaftstest

Berechnen der fruchtbaren Tage bei unregelmäßigem Zyklus

Anonym

Frage vom 05.09.2001

Hallo

Ich habe im November 2000 meine Pille abgesetzt und meine Regel ist noch sehr unregelmäßig ist das normal, daß sie sosehr schwankt? Ich habe dieses Jahr einen Zyclus von 34, 31, 29, 31, 28, 38, 32, 38. Wie kann ich bei diesem Zyclus meine fruchtbaren Tage berechnen?

Vielen Dank im Voraus
Hebamme

Antwort vom 07.09.2001

Es kann durchaus normal sein, daß Ihre Regel auch jetzt noch unregelmäßig ist, das kommt u.a. auch darauf an, wie lange Sie welche Pille eingenommen haben und ob Ihr Zyklus bereits vorher immer regelmäßig war oder eben auch nicht. Sie können z.B. anhand der Temperaturmethode als auch an der Beschaffenheit des Schleims des Gebärmutterhalses ungefähr den Zeitpunkt des Eisprungs erfassen.Durch die hormonellen Veränderungen im weiblichen Zyklus kommt es zu Schwankungen der Körpertemperatur. Damit ist es möglich, den Termin des Eisprungs unabhängig von der Dauer des Zyklus mit einer Genauigkeit von plus minus 1 bis 2 Tagen zu bestimmen. Messen Sie jeden Morgen vor dem Aufstehen und vor dem Essen zur immer gleichen Zeit mit dem gleichen Thermometer am gleichen Ort z.B. unter der Zunge Ihre Temperatur. Mindestens sechs Stunden Nachtschlaf und ein mehr oder weniger geregelter Lebensrhythmus sind die Grundlage. Ausschlaggebend für Sie dabei ist, daß die ansteigende Temperatur Ausdruck des ca 2 Tage vorher stattgefundenen Eisprungs ist. Bei der Schleimkontrolle begutachten Sie den mit Ihrem Finger entnommenen Schleim vom Muttermund täglich zur gleichen Zeit(außer während der Menstruation). In dem Zeitraum von drei Tagen vor und nach dem Eisprung ist der Schleim vermehrt, er ist dünnflüssig und spinnbar, d.h. Sie können ihn zwischen den Fingern auseinanderziehen, ohne daß er zerreißt- kurz vor dem Eisprung ist der Schleim feucht und dicklich, kurz danach naß und dehnbar. Ich rate Ihnen, sich auch mit Ihrem zuständigen Frauenarzt hierzu nochmals zu besprechen. Dieser kann persönlich und ausführlicher darauf eingehen, damit Sie relativ sicher sein können.
Mit freundlichen Grüßen

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.