my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Verzweifelt mit PCO und Clomifen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 23.09.2020 14:12
    Hallo zusammen,

    Ich habe hier bis jetzt nur still mitgelesen, aber nachdem ich gestern meinen absoluten Kiwu-Tiefpunkt bis jetzt erreicht habe, brauche ich nun doch den Austausch.

    Kurz zu mir: ich bin Mitte 30 und habe seit 1,5 Jahren den Kinderwunsch. Nachdem ich Anfang 2019 die Pille abgesetzt habe, kam meine Periode sehr unregelmäßig mit einer Zykluslänge zwischen 40 und 130 Tagen. Beim abchecken beim FA kam raus, dass ich PCOS habe, aber sonst sind alle Hormonwerte im Normbereich. Aufgrund meines Alters wurde ich recht schnell in ein Kiwu-Zentrum überwiesen, wo das Ganze nochmal untersucht wurde, ebenfalls ohne Befunde bis auf PCOS. Lediglich wurde mir empfohlen, eine kleine Dosis L-Thyroxin zu nehmen, da der Wert zwar noch im Normbereich ist, aber eine Tendenz zu leichter Schilddrüsenunterfunktion ist gegeben.

    Ich bin keine typische PCO-Patientin, da ich untergewichtig bin und keine Insulinresistenz habe. Somit kann man das Problem durch eine Gewichtsabnahme oder typische Behandlungen mit Metformin oder Inositol nicht beheben (habe Inositol trotzdem ausprobiert, ohne Erfolg).

    Aktuell bin ich im 3. Zyklus mit Clomifen. Beim ersten Mal hat das Medikament bei mir einen Bilderbuch-Zyklus gezaubert mit einem schönen reifen Follikel. Im zweiten Zyklus sah es ebenfalls vielversprechend aus und der Eisprung wurde mit Ovitrelle (HCG) ausgelöst. Wider Erwarten kam der Eisprung erst zwei Wochen später. In diesem Zyklus musste ich eine hohe Dosis Clomifen nehmen und war gestern (13. zyklustag) zur Kontrolle. Was soll ich sagen, meine Follikel sind noch unreif, ich muss am Freitag nochmal hin.

    Sollte es diesmal wieder nicht klappen, wird bei mir eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung gemacht und dann schauen wir weiter. So langsam verlässt mich jedoch mein Optimismus und gestern war es ganz schlimm nach dem Kiwu-Termin und dann einer Nachricht, dass die nächste Kollegin schwanger ist (die 3. innerhalb vom einem Monat).

    Ich hoffe, ich kann hier Frauen mit ähnlichen Problemen kennenlernen. Insbesondere würden mich positive Nachrichten freuen, dass es bei jmd dann doch geklappt hat. Aber auch Hinweise, auf was ich ggf. zusätzlich achten sollte, sind sehr willkommen!

    Lieben Dank
    Bloomy
    Antwort
  • Kommentar vom 11.11.2020 19:23
    Hey Bloomy,

    Erstmal: Kopf hoch! Nie die Hoffnung aufgeben 😊 dein Beitrag ist ja schon ein paar Tage her. Wie schaut es denn mittlerweile bei dir aus?
    Ich habe auch 3 Zyklen Clomifen genommen und nun bin ich auf Letrozol umgestiegen.
    Das ist zwar Off-Label auf ich vertrage es sehr gut. Der erste Zyklus war nicht erfolgreich aber es soll besser für die Schleimhaut sein.

    Liebe Grüße,
    Lisa
    Antwort
  • Kommentar vom 12.11.2020 21:32
    Hi Lisa, vielen Dank für deine Antwort!

    Ich dachte schon, mein Betrag wird unbemerkt bleiben. Als ich den geschrieben habe, war ich wirklich sehr verzweifelt 🤪 Der damalige Zyklus war eine Katastrophe, denn Clomifen hat gar nicht angeschlagen und nach 5 erfolglosen Kontrollterminen wurde ich auf Gonal-f (FSH-spritzen) umgestellt. Hat super funktioniert, der Zyklus war dennoch 47 Tage lang und ich wurde nicht schwanger.

    Jetzt bin ich im 4. Monat der hormonellen Stimulation und hatte von Anfang an Gonal-f zum Spritzen. Vertrage ich super und habe deutlich weniger Nebenwirkungen als mit Clomifen. Es wurde ebenfalls eine eileiterüberprüfung gemacht, die zum Glück positiv ausgefallen ist (mega happy 🤩) und ich durfte meinen Eisprung schon am 8. Zyklustag auslösen. Und jetzt bin in der 2. zyklushälfte und muss noch geduldig eine Woche warten 🙈

    Und Hauptsache, ich bin wieder positiv gestimmt!

    Wie lange darfst du es mit Letrozol probieren? Hast du damit bessere Ergebnisse bezogen auf Follikelwachstum?

    LG
    Bloomy

    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 07:56
    Guten Morgen ihr zwei,

    Ich habe auch PCOS. Bin ÜZ 22.
    Wir sind seit März 2019 in der KiWu. Ich bekomme zur Reifung Ovaleap. Und um die Nebennierenrinde zu entlasten eine geringe Dosis Prednisolon (Kortison). Zusätzlich L-Thyrox, Metformin, Folsäure, Omega 3 und in der 2. Zyklushälfte Progestan.

    Unter dieser Medikamention bin ich bisher 2 mal schwanger geworden, leider beides FG.

    Also immer weiter Hoffen und nicht aufgeben
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 09:49
    Guten Morgen ihr beiden,

    schön sich mit Leidensgenossinnen austauschen zu können. Wir sind seit August in der KIWU-Klinik, versuchen es aber mit Medikamenten seit ca. Februar.

    Letrozol nehme ich ab morgen im 2. Zyklus und hoffe, dass ich es erstmal noch etwas nehmen kann oder vielleicht bald auch Erfolg hat ;)

    Minion, dir erstmal Kopf hoch bzgl. der FG, aber das wird bestimmt! Wieso musst du Metformin nehmen? Hast du eine Insulinresistenz?

    Ich nehme zusätzlich nur Clavella.

    Bloomy, ich versteh dich sooo gut, ich drück ganz doll die Daumen, dass es geklappt hat! :) :)

    Ich starte ja jetzt erst wieder von vorn, mal sehen ob es vielleicht ein kleines Vorweihnachtswunder gibt für uns!!

    Liebe Grüße,
    Lisa
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 09:50
    Ach und: Folikel sahen bei mir immer recht gut aus, nur scheinbar klappt es mit der Einnistung nicht. Ggf. müssen wir irgendwann mal eine Insemination versuchen, denn auch bei meinem Mann ist es nicht 100 prozentig.
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 10:35
    Moin

    Ja ich habe eine Insulinresistenz. Habe dieses Jahr schon an die 20kg abgenommen. Aber hat sich noch nichts dran geändert. Ist aber auch noch genug Vorrat da 😁

    Meine Follikel waren auch alle gut.

    Bin im Moment ES+8 nach IUI.

    Ja es tut gut auf Gleichgesinnte / Mitleidende zu treffen
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 10:46
    wow, das ist doch super!! Ich drücke dir die Daumen :) :)
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 10:51
    Ist das schmerzhaft, die IUI? Das wäre für uns auch der nächste Schritt, ich habe etwas Angst davor muss ich sagen... Und auch vor den Kosten...
    Ist das deine erste IUI?
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 11:03
    Das ist die 2.
    Die Kosten halten sich im Rahmen.
    Mein Teil, was der teurere ist, word zu 50% von meiner Kasse getragen. Zusätzlich bekomme ich einen Zuschuss pro Versuch von bis zu 250€. Die Bundeswehr hat von vornherein gesagt dass die für die Bearbeitung mehrere Monate brauchen, daher haben wir uns entschieden seinen Teil privat zu zahlen.

    Für den Mann ist es pro Versuch ca. 80€ nach GoÄ.
    Ich zahle für die Medikamente zusammen ca 235€ und für die Insemination 40€. Komme also pro Versuche auf 25€ die ich tatsächlich nicht erstattet bekomme und das kann ich über die Steuern absetzen....

    Es tut nicht weh. Das unangenehmste ist dieser Metalschnabel der die Scheide öffnet, der ist einfach kalt...

    Beim ersten Mal war ich böllig nervös und die wollten dass wegen corona mein Mann draußen im Auto wartet, das kam für mich nicht in Frage. Das meiste ist aber wirklich nur Psyche weil es neu war und ich nicht wusste was kommt.
    Aber alles easy
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 11:45
    Ich danke dir für deine offenen und ehrlichen Worte.

    Das hält sich ja von den Kosten wirklich in Grenzen. Ich habe etwas Angst, dass ich die Spritzen nicht so gut wie Letrozol vertrage.
    Unsere Ärztin meinte, dass man aber nicht Letrozol und IUI machen könnte, weil das nicht zugelassen ist.

    Ich werde morgen noch mal nachfragen, wenn ich zum Kontrolltermin da bin.

    Halte uns auf jede Fall auf dem Laufenden!
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 12:01
    Die ovaleap Spritzen gehen. Am Anfang musste mei Mann das machen, sich selbst zu stechen ist überwindung. Und ein paar der mitgelieferten Nadeln sind einfach stumpf. Aber Nebenwirkungen habe ich keine, also keine negativen. Mit ovaleap geht das Abnehmen einfacher
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 12:22
    Haha sehr gut, wobei ich schlank bin und lt. meiner Frauenärztin auch nicht abnehmen sollte. Aber dann kann ich einfach mehr essen ;)
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 19:48
    Nur als Nebeninfo:
    Wisst ihr, dass Ihr alle Fahrten bzgl. Kinderwunsch von den Steuern absetzen könnt?

    Vor dem Steuerrecht ist (im Gegensatz zur Krankenkasse) ungewollte Kinderlosigkeit per Definition eine Krankheit und alle Fahrten und Kosten im Zusammenhang mit einer Krankheit können abgesetzt werden.

    Ich hab eine Liste wo ich immer das Datum eintrage wenn ich in die KiWu fahre. Auch wenn ich nur ein Rezept hole. Am ende des Jahres wors die in der KiWu vorgelegt die stempeln und unterschreiben das und dann kommt das mit an die Steuererklärung, zusammen mit den Listen der Apotheken mit den Medikamenten (die kicht von der KK erstattet wurden)
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 20:39
    Wow - danke für dem Tipp!!
    Antwort
  • Kommentar vom 14.11.2020 09:10
    Sehr gerne.

    Warum Geld liegen lassen, wenn man es in die nächste Packung Folsäure investieren kann
    🤪
    Antwort
  • Kommentar vom 14.11.2020 09:13
    😂😂 sitze übrigens gerade im Wartezimmer der KiWu
    Antwort
  • Kommentar vom 20.11.2020 13:51
    Hey Lissi,

    Wie war dein Termin im Kiwu, gibt es was neues?

    Bei mir hat’s diesen Zyklus nicht geklappt, heute kam die Blutung. Jetzt wird’s nochmal mit Stimulation versucht und dann schauen wir mal 🤷🏽‍♀️

    Lissi, mach dir keine Gedanken wegen der Spritzen. Ich hatte am Anfang auch Probleme mir in den Bauch die Spritzen zu setzen. Rein psychisch. Aber die merkt man kaum und mittlerweile bin ich so routiniert, dass ich das im Halbschlaf machen kann 😅 Und wie gesagt, ich habe keine Nebenwirkungen.
    Antwort
  • Kommentar vom 20.11.2020 14:01
    Hey,
    das tut mir leid, bei mir hats auch nicht geklappt. Bin gerade ZT 10 und habe Montag Kontrolle.
    Halt uns mal auf dem Laufenden, und super lieb dass du nachgefragt hast :)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.