my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Verzweifelt mit PCO und Clomifen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 23.09.2020 14:12
    Hallo zusammen,

    Ich habe hier bis jetzt nur still mitgelesen, aber nachdem ich gestern meinen absoluten Kiwu-Tiefpunkt bis jetzt erreicht habe, brauche ich nun doch den Austausch.

    Kurz zu mir: ich bin Mitte 30 und habe seit 1,5 Jahren den Kinderwunsch. Nachdem ich Anfang 2019 die Pille abgesetzt habe, kam meine Periode sehr unregelmäßig mit einer Zykluslänge zwischen 40 und 130 Tagen. Beim abchecken beim FA kam raus, dass ich PCOS habe, aber sonst sind alle Hormonwerte im Normbereich. Aufgrund meines Alters wurde ich recht schnell in ein Kiwu-Zentrum überwiesen, wo das Ganze nochmal untersucht wurde, ebenfalls ohne Befunde bis auf PCOS. Lediglich wurde mir empfohlen, eine kleine Dosis L-Thyroxin zu nehmen, da der Wert zwar noch im Normbereich ist, aber eine Tendenz zu leichter Schilddrüsenunterfunktion ist gegeben.

    Ich bin keine typische PCO-Patientin, da ich untergewichtig bin und keine Insulinresistenz habe. Somit kann man das Problem durch eine Gewichtsabnahme oder typische Behandlungen mit Metformin oder Inositol nicht beheben (habe Inositol trotzdem ausprobiert, ohne Erfolg).

    Aktuell bin ich im 3. Zyklus mit Clomifen. Beim ersten Mal hat das Medikament bei mir einen Bilderbuch-Zyklus gezaubert mit einem schönen reifen Follikel. Im zweiten Zyklus sah es ebenfalls vielversprechend aus und der Eisprung wurde mit Ovitrelle (HCG) ausgelöst. Wider Erwarten kam der Eisprung erst zwei Wochen später. In diesem Zyklus musste ich eine hohe Dosis Clomifen nehmen und war gestern (13. zyklustag) zur Kontrolle. Was soll ich sagen, meine Follikel sind noch unreif, ich muss am Freitag nochmal hin.

    Sollte es diesmal wieder nicht klappen, wird bei mir eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung gemacht und dann schauen wir weiter. So langsam verlässt mich jedoch mein Optimismus und gestern war es ganz schlimm nach dem Kiwu-Termin und dann einer Nachricht, dass die nächste Kollegin schwanger ist (die 3. innerhalb vom einem Monat).

    Ich hoffe, ich kann hier Frauen mit ähnlichen Problemen kennenlernen. Insbesondere würden mich positive Nachrichten freuen, dass es bei jmd dann doch geklappt hat. Aber auch Hinweise, auf was ich ggf. zusätzlich achten sollte, sind sehr willkommen!

    Lieben Dank
    Bloomy
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.