my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

Reichen 2 Milchmahlzeiten mit 6,5M ?

Anonym

Frage vom 21.07.2002

als erstes Mal möchte ich mich für ihren Tip bedanken. Ich wecke meinen Sohn nicht mehr abends um 22.00 und siehe da, er schläft bis morgens 6.00 Uhr durch. Jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem. Er bekommt jetzt nur noch vier Mahlzeiten pro Tag.
Morgens 1 Flasche Milchnahrung (keine HA-Nahrung mehr, der Arzt meinte es wäre nicht mehr sinnvoll)vormittags 1 Flasche, wobei er dann nur mit Mühe und Not ca. 100 ml trinkt. Lieber ißt er dann 1/2 Gläschen Apfel in Banane dazu. Mittags Gemüse (Favorit: Kohlrabi, Zucchini, Kartoffel zusammen) dann zwischendurch Zwieback mit Banane und abends Vollkornbrei und ca 70 ml Flasche. Ist es okay, das er nur noch zwei Milchmahlzeiten bekommt? Wie gesagt, er ißt lieber als das er trinkt. Zum Essen geben ich ihm Wasser. Nur weiß ich nicht ob er genug Flüssigkeit bekommt. Er hat pro Tag mind. 3 "nasse" Windeln, meistens sogar mehr. Und noch eine Frage: ab wann sollte ich Fleisch füttern? Ich bin nur leicht verwirrt, da ich überall lese das Säuglinge fünf Mahlzeiten brauche. Er sieht aber propper aus und ist auch nicht quengelig. Also gehe ich davon aus das er genung bekommt. Ich bin sehr verunsichert.
Mein Sohn ist jetzt 6,5 Monate alt.
Ich bedanke mich im voraus und möchte ihnen einmal sagen, das ich diese Einrichtung total klasse und hilfreich finde.
Hebamme

Antwort vom 22.07.2002

Wenn Ihr Sohn am Morgen, am Vormittag und am Abend eine Milchmahlzeit bekommt, am Mittag Gemüse und zwei Obstbreie am Tag bekommt und am Abend einen Vollkornbrei (wahrscheinlich auch mit Milch) ist dies sicherlich ausreichend und auch ausgewogen. Vielleicht können Sie dem Kleinen nach dem morgendlichen Fläschchen als zweites Frühstück einen Getreide-Obst-Brei anbieten. Wenn Ihr Sohn täglich mindestens drei nasse Windeln hat und zum Essen immer etwas Wasser trinkt ist dies auch in Ordnung. Wegen der Gabe von Fleisch gibt es unterschiedliche Meinungen: die einen sagen, ein Kind brauche erst ab dem siebten Lebensmonat regelmäßig Fleisch um den Eisenbedarf zu decken, andere sagen, Fleisch sei nicht notwendig, da der Eisenbedarf auch bei einer vegetarischen Ernährung ausreichend gedeckt werden kann (hier sollten Sie sich aber gut beraten lassen). Das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund empfiehlt an fünf bis sechs Tagen in der Woche 20 Gramm Fleisch. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre dieses Forschungsinstitutes für Kinderernährung (www.fke-do.de) : "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen" - aber wahrscheinlich habe ich es Ihnen schon empfohlen.

22

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.