my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

Nach Absetzen der Pille, städnig Druck im Unterleib,...

Anonym

Frage vom 12.08.2002

Ich habe eine Frage, ich habe vor 2 Monaten die Pille abgesetzt und habe seitdem einen Druck im Unterleib. Ich dachte erst ich sei schwanger, doch der Frauenarzt hat einen Test gemacht, und der war negativ. Ich habe die ganze Zeit das Gefühl, als hätte ich einen Blasenentzündung, doch der Frauenarzt konnte nichts bei der Urinprobe feststellen, dann hatte ich das Gefühl, ich hätte einen Pilz, doch man konnte auch keinen Pilz feststellen, dann hat die Frauenärztin einen Ultraschlall gemacht und sie meinte evtl. hätte ich Probleme mit dem Darm überhaupt und hat mir Medikamente gegeben, doch keines der Medikamente nützt und ich habe immer noch die gleichen Beschwerden, das Gefühl als hätte ich eine Blasenentzündung und ein leichtes Jucken in der Scheide. Kann dies alles von der Veränderung kommen, da ich die Pille abgesetzt habe? Oder ist das nicht möglich. Kann das eine Hormonveränderung sein, nachdem ich bereits die Pille 2 Monate nicht mehr nehme. Ich mache mir wirklich Gedanken, ob ich nicht den Arzt wechseln soll? Was meinen Sie?
Hebamme

Antwort vom 14.08.2002

-Den Arzt bei solchen Problemen auch mal zu wechseln ist sehr sinnvoll, weil vielleicht ein anderer Arzt
einfach noch etwas anderes sieht. Das muss nicht unbedingt heissen, dass der erste ein schlechter Arzt
war, sondern nur, dass
ein 2. oder sogar 3. Arzt einen anderen Blickwinkel auf die Sache hat.
Da bei Ihnen organisch alles ok ist, klingt es schon so, als ob Ihr Körper scheinbar nur auf die Hormonveränderung
nach dem Absetzen der Pille reagiert. Bis sich z.B. nach dem Absetzen der Pille der Zyklus wieder reguliert,
dauert es bei manchen Frauen Jahre, bei einigen funktioniert sofort wieder alles. Bevor Sie nun aufgeben,
würde ich an Ihrer Stelle einfach nochmals einen anderen Arzt aufsuchen, oder mich an einen Heilpraktiker wenden,
vielleicht bekommen Sie Ihre Beschwerden mit Homöopathie in den Griff.
Alles Gute!

23

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.