my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

Welche Folgemilch3 nehmen? Welchen Brei am Nachmittag?

Anonym

Frage vom 11.09.2002

Liebes Hebammenteam, ich hätte einige Fragen. Demnächst möchte ich meinem Sohn eine Folgemilch 3 geben, jedoch bin ich von dem großen Marktangebot etwas verwirrt, welche jetzt die beste sei, können Sie mir einen Tipp geben?, nachmittag bekommt er einen Mehrkornbrei dem ich Obst zufüge, jedoch erbricht er diesen ziemlich schnell, was gäbe es für eine Alternative am Nachmittag? 3. hätte ich noch eine Frage zur Saugerwahl, bis jetzt habe ich die Flaschen und Sauger von Avent benützt (ich hatte die Milchpumpe, und dann paßte eben alles aufeinander), jetzt sind die ersten beiden Zähne durch und leider muß ich feststellen dass diese Zähne schief stehen, (weder bei meinen Mann noch bei mir kommen Zahnschiefstellungen vor) kann dies eventuell von diesen Rundsaugern kommen? Vielen Dank für Ihre Antwort.
Hebamme

Antwort vom 12.09.2002

-Es wird meines Wissens nach durchaus beschrieben, dass Zahnschiefstellungen von diesen Rundsaugern begünstigt werden können, daher gibt es auch die "kiefergerechte" Form im Handel. Fragen Sie hierzu aber bitte auch Ihren Zahnarzt oder Kinderarzt um Rat. Wenn Ihr Sohn den Getreide-Obst-Brei nicht mag, bzw. nicht verträgt, kommt es darauf an, was er sonst über den Tag verteilt zu essen bekommt: empfohlen wird eine Getreide-Milch-Brei bzw. ein Brot und ein Becher Milch am Morgen und am Abend, evt. als Zwischenmahlzeit ein Obstbrei, Mittags ein Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei und als Zwischenmahlzeit entweder ein Obstbrei oder ein Getreide-Obst-Brei. Wenn Ihr Kleiner nur Gemüse am Mittag bekommt uns am Morgen kein Obst, sollten Sie ihm am Nachmittag eher etwas Obst anbieten, wenn er allerdings eher weniger Getreide in Form von Getreide-Brei oder Brot bekommt sollten Sie ihm eher einen Getreidebrei geben. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen". Welche Dreier Milch Sie geben, bleibt ganz Ihnen überlassen, Sie können aber auch bei der Zweier Milch bleiben bzw. auf eine normale Kuhmilch umstellen, wenn Ihr Sohn nicht allergiegefährdet ist. Falls Sie umstellen möchten, können Sie einfach bei der Firma bleiben, mit der Sie bisher auch zufrieden waren.

23

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.