menü
Themenbereich: Nachsorge

3M nach der Geburt - Probleme mit der Dammnaht/Riß - was tun?

Anonym
Hallo liebes Hebammenteam.Mir ist es sehr unangenehm über mein Problem zu reden, aber ich hoffe sie können mir weiterhelfen! Ich habe vor 3 Monaten entbunden und habe jetzt Probleme beim Geschlechtsverkehr.Ich hatte eine Dammnaht zweiten Grades die noch im Krankenhaus wieder aufgerissen ist,aber jetzt einigermaßen verheilt ist.Ich und mein Partner hatten schon öfters versucht miteinander zu schlafen,aber es ging nicht.Ich hatte Blutungen aus der Scheide u. Schmerzen wie beim ersten Geschlechtsverkehr.Ich weiß jetzt nicht ob es an dem Dammriß liegt oder an was anderem? Weil ich auch Angst habe das wieder was aufreißen könnte! Ich hoffe sie können mir weiterhelfen! Danke.

Frage vom 12.10.2002

Hebamme
Ihr Problem soll Ihnen nicht peinlich sein, denn es gibt viele Frauen, die mit der Dammnaht auch lange über die Geburt hinaus Probleme haben, auch bis hin zur Beeinträchtigung ihres Sexuallebens. Der Damm ist eine sehr intimer Bereich und auch sehr sensibel, weil hier Nerven liegen. Eine Naht bzw. eine Narbe hinterläßt einfach Narbengewebe- Bindegewebe, das u.U.vernarbt, straff, strangartig ist, nicht mehr so elastisch und weich. Es ist möglich, durch eine regelmäßige Massage Ihres Damms bzw. v.a. dieser Dammnaht, das Gewebe und die Naht wieder weicher, dehnbarer und auch annehmbarer zu machen. Sie können dazu das Dammmassageöl z.B. von Weleda benutzen. Zusätzlich wäre es wichtig, nochmals eine gute Beurteilung dieser Naht zu bekommen, u.U. ist auch eine sog. Narbencreme empfehlenswert z.B. Keloid-Gel zusätzlich zu der Dammmassage. Nur in wirklich anatomisch auffallenden Narbenverläufen, muß dann zwangsläufig operativ dieser Verlauf behoben werden- dadurch werden aber natürlich nochmals zusätzliche Narben geschaffen sozusagen, so daß Sie hier bitte eine neutrale Einschätzung entweder einer Hebamme oder eines Frauenartzes einholen sollten bevor Sie sich dazu entschließen. Bitte fangen Sie an, täglich Ihren Damm zu massieren mit o.g. Öl für jeweils etwa 5-10 Minuten, indem Sie das Gewebe zwischen die Finger nehmen(entweder der Daumen wird etwas in die Scheide eingeführt und die anderen Finger sind außen oder eben die Finger werden etwas eingeführt und der Daumen bleibt außen- je nach Position)und u-förmig zwischen diesen Fingern massieren. So massieren Sie auch Ihre Dammnaht. Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom 14.10.2002


29

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.