my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Ernährung bei Allergien

Wie lange bei der Ernährung auf die Hinweise "allergiebewußt" und "glutenfrei" achten?

Anonym

Frage vom 02.12.2002

Hallo, wie lange ist es sinnvoll auf die Hinweise "allergiebewußt" und "glutenfrei" zu achten? Mein Sohn (7 M.) ist stark allergiegefährdet. Darf ich ihm dann überhaupt Brotkruste zum lutschen geben. Ist es auch noch normal, wenn er abends vor dem zu Bett gehen (20.30 Uhr) 300 gr. und mehr Brei ißt? Er schläft dann aber meistens nur bis 3 od. 4 Uhr und dann stille ich ihn noch. Kann ich es nachts mit etwas Anderem versuchen? Er trinkt tagsüber nicht aus der Flasche, sondern nur einige Schlückchen aus dem Becher. Vielen Dank im voraus.
Hebamme

Antwort vom 03.12.2002

-Wenn Ihr Sohn stark allergiegefährdet ist, wird im ersten Lebensjahr geraten auf die Ernährung sehr streng zu achten, d.h. im ersten Lebensjahr keine Kuhmilch und kein Gluten (je nach Ernährungsberater werden auch andere Lebensmittel genannt) zu geben. Erst dann sollte man vorsichtig mit Sauermilchprodukten und später mit normaler Kuhmilch beginnen und ebenso vorsichtig Gluten einführen.
Wenn Ihr Sohn am Abend eine große Portion Brei isst und danach gut schläft ist dies völlig in Ordnung. Sie können versuchen ihm zu dem Brei noch etwas zu trinken anzubieten, vielleicht schläft er dann noch länger. Ansonsten können Sie - wenn Sie die nächtliche Mahlzeit stört - zum einen versuchen die Stillmahlzeit immer weiter nach hinten hinauszuschieben, bis sie dann ganz normal am Morgen ist oder Sie versuchen die Stillmahlzeit zu reduzieren um so nach einiger Zeit diese Mahlzeit ganz weglassen zu können. Natürlich können Sie die Stillmahlzeit auch durch ein Wasser oder ähnliches ersetzen, wirklich helfen beim durchschlafen wird dies aber eher nicht. Tipps wie dies gemacht werden kann, finden Sie in dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen", wobei ich eher denke, dass Ihr Sohn noch einige Wochen diese nächtliche Stillmahlzeit braucht. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen".

18

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.