my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

26.SSW - was darf man Essen - was nicht?

Anonym

Frage vom 18.03.2003

Guten Tag,
bin jetzt in der 26SSW und wollte mal ganz genau wissen was man in der Schwangerschaft alles essen darf und was nicht. mein Arzt sagte so rohe sachen nicht wegen Toxo und am besten keine Konservierungsstoffe und Emulgatoren ganz besonders E625 nicht. Stimmt das? Traue mich nicht mehr alles zu essen.esse aufm brot nur noch Fleischwurst(mag ich langsam nicht mehr)Und wie es mit Heringsfilet aussieht wollte ich auch mal wissen, da er ja nur eingelegt ist.darf ich ihn essen?Habe so einen Heißhunger auf Heringstipp! :o)
und darf ich ab und zu mal ne Cola trinken?
Wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir ausführliche Informationen geben könnten, da ich nicht mehr weiß wo ich noch fragen soll. Vielen Dank im voraus

Antwort vom 19.03.2003

Im Prinzip dürfen Sie fast alles essen! Verzichten sollten Sie, wie Ihr Arzt das auch schon gesagt hat, auf rohes Fleisch und Rohmilchprodukte, die Bakterien enthalten können, die Sie und Ihr Baby krank machen können. Das Essen sollte möglichst frisch zubereitet sein, also mögl. wenig Fertiggerichte kaufen, dann haben Sie automatisch keine/ kaum Konservierungsstoffe. Sie sollten sich ausgewogen ernähren, d.h., viel frisches Obst u. Gemüse, viel Getreideprodukte wie (Vollkorn-)Brot, Reis, Nudeln; Milchprodukte, Fleisch und Fisch so wie Sie Lust drauf haben (auch mögl. frisch zubereitet), Fett vor allem in Form von ungesättigten Fettsäuren (v.a. Pflanzenöle), wenig Süßigkeiten. Falls Sie besondere „Gelüste“ haben, dann geben Sie diesen Gelüsten ruhig nach, solange es ein „gesundes“ Maß nicht überschreitet, also zB einen kleinen Schokoriegel am Tag aber keine fünf! Ab und zu eine Cola dürfen Sie trinken, bedenken Sie aber, dass Cola sehr süß ist und daher als Süßigkeit einzustufen ist. Gegen den Durst lieber Mineralwasser, Kräuter-/Früchtetee, verdünnte Säfte. Stillen Sie Ihren Heißhunger auf Süßes lieber mit Obst oder Trockenobst und sorgen Sie für regelmäßige Mahlzeiten, damit die„11-Uhr-Löcher“ erst gar nicht auftreten. Es gibt in Büchereien und im Buchhandel eine Menge Bücher zum Thema Ernährung für Schwangere, zum Teil mit leckeren und gesunden Rezepten, schauen Sie sich da mal um und lassen Sie es sich auf alle Fälle schmecken! Von Ihrem Genuss beim Essen hat Ihr Baby auch was! Guten Appetit!

23

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.