my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schlafen

Kind 8W Probleme mit einschlafen und den Mahlzeiten - was tun?

Anonym

Frage vom 11.04.2003

Hallo, meine Tochter, 8Wochen jung, schläft nach dem Fläschchen einfach nicht ein. Bisher hat sie immer geschrien bis sie dann, wenn überhaupt, eingeschlafen ist. Seit kurzem lege ich sie wieder in eine Wiege und schaukle sie nach den Mahlzeiten immer in den Schlaf. Die Wiege jedoch ist nur geliehen und ich muß sie Ende April wieder abgeben. Was mach ich dann wieder. Wenn sie schreit, ist sie mit nichts zu beruhigen. Auch mit dem Trinken tut sie sich schwer, mal trinkt sie wenig, signalisiert aber, dass sie satt ist. Dann kurze Zeit darauf will sie wieder trinken. Manchmal habe ich Glück und sie trinkt die Menge, die sie braucht um zufrieden und satt zu sein. Und seit kurzem macht sie auch nachts Theater. Ich bin langsam verzweifelt und weiß mir keinen Rat mehr! Ich bekomme einfach keinen Rhythmus!Man sagte mir, dass dies jetzt nicht mehr zu ändern sei, evtl. erst wenn sie den ersten Brei bekommt bzw. mit 1 Jahr, da sie dann etwas selbständiger ist. Können sie mir eine bestimmte Babynahrung empfehlen. Ich füttere z.Zt.Aptamil H.A.1.,habe den Eindruck, dass die Sättigung nicht lange anhält.Für einen guten Rat wäre ich sehr dankbar.
Hebamme

Antwort vom 14.04.2003

Erstmal sind organische Ursachen auszuschließen. Ein Mundsoor- ein Hefepilzbefall im Mundbereich, erkennbar an weißen Belägen, die nicht abzukratzen sind, wäre z.B. eine Ursache dafür, daß Kinder nicht richtig trinken möchten und sich unwohl fühlen, auch Verdauungsbeschwerden wären ein Grund. Ganz besonders wichtig ist das Bäuerchen zwischen als auch nach den Mahlzeiten. Ich empfehle bei Flaschenkindern, daß Sie die Milchnahrung mit einem Fenchel-Kümmelteeaufguß anrühren, um den Blähungen vorzubeugen. Auch Wärme auf dem Bauch oder eine Bauchmassage im Uhrzeigersinn bringen Linderung. Wenn Sie merken, daß kein Rhythmus reinkommt, so setzen Sie doch als Versuch selber einen festen Rhythmus, indem Sie alle 4 Stunden die Flasche geben. Ihre Tochter muß nicht jedes Mal die gleiche Menge trinken- wenn sie signalisiert, daß sie fertig ist, so lassen Sie es dabei bleiben, behalten den vier Stunden Rhythmus aber weiter bei. U.U. hilft das, hier eine gewisse Ruhe hineinzubringen. Wichtig ist, daß die gesamte Trinkmenge in 24 Stunden stimmt- also bitte aufschreiben, wieviel sie pro Mahlzeit trinkt und nach 24 Stunden zusammenrechnen. Die Umstellung auf eine andere Nahrung wird höchstwahrscheinlich nicht die Lösung des Problems sein, können Sie aber durchaus probieren- eine Empfehlung kann ich Ihnen leider nicht geben, da die Nahrungen der verschiedenen Firmen, v.a. die HA Nahrung, in der Zusammensetzung weitgehend gleich sind. Besprechen Sie dieses Problem bitte auch mit Ihrem zuständigen Kinderarzt, der Ihre Tochter besser kennt.
Mit freundlichen Grüßen

9

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.