my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

Kind 4,5M reicht die MuMi nicht mehr aus? Ziegenmilch?

Anonym

Frage vom 06.05.2003

Hallo,
mein Sohn ist jetzt 4,5 Mo. alt und wird noch voll gestillt. Eigentlich hatte ich vor, bis 6 Mo. voll zu stillen, wegen allergierisiko. Jetzt ist es aber so, das er seit über 2 Wochen nachts alle 2 Stunden aufwacht und trinken will. Vorher hat er schon 4-6 Std. geschlafen! Das kann doch nicht mehr nur ein normaler Wachstumsschub sein, oder ? Sättigt meine Milch nicht mehr genug ? Es ist auch so, das er wenn wir essen, in seiner Wippe liegt und das heulen anfängt, als wollte er auch endlich mitessen.Wenn man mit einem Löffel vor ihm hantiert, sperrt er seinen Mund auf und freut sich. Was soll ich nun tun ? Das stillen durchziehen wegen dem allergierisiko ? Mittags mit Gemüsebrei anfangen ? Oder Abends lieber ein Fläschchen geben, das er Nachts wieder länger durchhält ? Ich habe schon das Bambinchen Ziegenmilchpulver zuhause.
Danke,
Hebamme

Antwort vom 06.05.2003

Ein Wachstumsschub ist eine Phase, die etwa nach drei Tagen, nämlich dann, wenn sich die Milchmenge entsprechend des häufigeren Anlegens und Bedarf von Seiten des Kindes gesteigert hat, wieder ausgeglichen ist. Somit kann es durchaus sein, daß die Menge allgemein nicht mehr ausreicht. Ich würde Ihnen empfehlen abends ein Fläschen zuzufüttern. Wenn er dadurch die fehlende Menge ausgleichen kann, so würde er nachts wieder länger durchschlafen und Sie haben ja mit der Ziegenmilch eine gute Wahl getroffen hinsichtlich der Allergiegefahr. Stillen Sie jedoch auf alle Fälle regelmäßig weiter und geben Sie ihm die Flasche als letzte Mahlzeit vor dem Schlafegehen nachdem Sie ihn gestillt haben. Sollte das nicht ausreichend sein und er tagsüber ebenfalls nach den Mahlzeiten nicht mehr satt werden, so müssen Sie jeweils nach Bedarf ebenfalls zufüttern in Form von erstmal Fläschen. Besprechen Sie das Zufüttern nochmals mit Ihrem Kinderarzt. Wenn nichts dagegen spricht, so sollten Sie jedoch dann, wenn die Milchmenge tagsüber auch nicht ausreicht, anfangen zuzufüttern, da Ihr Sohn ja anscheinend auch möchte.
Mit freundlichen Grüßen

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.