my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Zyklus & Verhütung nach der Geburt

Fruchtbarkeit nach Geburt

Anonym

Frage vom 08.01.2004

Hallo,
meine Tochter ist am 5.5.2003 geboren, sie ist mein erstes Kind. Ich habe sie 6 Monate voll gestillt (am 10. Nov. habe ich mit Gemüse angefangen). Auch jetzt stille ich noch ca. 3 mal. Nun meine Frage: am 1 November hatte ich ca. 5 Tage Blutungen, aber nicht besonderes stark. Seid dem hatte ich keine mehr. Ist das normal oder muß ich zum Arzt?? Ungeschützten Verkehr hatten wir seit September nicht mehr. Und davor auch nur 2-3 mal.
Mein Frauenarzt sagte mir, man könne während der Stillzeit eigentlich nur schwanger werden, wenn man seine Periode wieder hat.

Besten Dank für Ihre Antwort

Melanie Vorländer
Hebamme

Antwort vom 08.01.2004

Die Rückkehr der Fruchtbarkeit bei einer stillenden Frau hängt davon ab, wie hoch der Serumprolaktinspiegel im Körper ist. Prolaktin ist das Milchbildungs- und Milchsekretionshormon in der Stillzeit. Durch die hohen Prolaktinspiegel wird der Eisprung gehemmt, und somit eine gewisse Unfruchtbarkeit mit Ausbleiben der Periode hervorgerufen.
Als frühester Zeitpunkt für die Rückkehr der Fruchtbarkeit wird bei mindestens 8 wöchigem vollem Stillen die 15. Woche nach der Geburt angegeben.
19% der Frauen erreichen innerhalb der ersten 6 Monate nach der Geburt wieder die volle Fruchtbarkeit. Auf normale Zyklusverhältnisse müssen die Frauen im Durchschnitt 8 Monate warten.
55% der Frauen haben vor Wiedereintritt der Fruchtbarkeit keine Regelblutung d.h. der erste Zyklus ist schon zweiphasisch. Je weiter die Geburt zurückliegt, desto häufiger wird dies der Fall sein. Dies bedeutet, dass die Frauen, die erst relativ spät wieder voll fruchtbar sind, durch keine Menstruationsblutung gewarnt werden.
Da jede Abnahme der Stillintensität eine Zunahme der Fruchtbarkeit bedeutet, muss spätestens mit Einsetzen der Nachtpause oder Abnahme der Stillhäufigkeit eine zusätzliche Empfängnisverhütung angewandt werden. Grüße

48

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.