my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Erste IVF - Es fühlt sich an wie Lotto spielen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 16.08.2020 09:21
    Hallo in die Runde,

    vor 3 Jahren haben mein Mann und ich uns für ein 2 Kind entschieden. Er ist bereits Vater von einem 13 jährigen Sohn aus erster Ehe. 2016 ist dann unser gemeinsamer Sohn zur Welt gekommen. Alles verlief so unbeschwert. Gleich am 2 Übungszyklus wurde ich schwanger und hatte eine ganz unkomplizierte Schwangerschaft + Geburt. Seit dem ist aber alles anders. Nach erneutem absetzen der Pille bekam ich sehr starke Schmerzen während meiner Periode. Da hatte ich mir noch nichts dabei gedacht. Nach einem Jahr „üben“ war ich dann beim Frauenarzt. Es erfolgten Bluttest und ein regelmäßiger Ultraschall wegen dem Eisprung. Ergebnis: Eisenmangel, sonst alles unauffällig. Follikel springt jedoch oft nicht und es entstehen daraus Zysten. 2019 wurde ich schwanger. Leider kam es in der 9 Woche zu einer Fehlgeburt. Es folgten zahlreiche Termine beim Frauenarzt mit Ultraschall und auslösender Spritze. Irgendwann wurde dann eine große Endometriosezyste entdeckt und ich wurde operiert. Dabei wurde auch gleich die Eileiterdurchgänigkeit geprüft. Auch hier hörte ich immer wieder vom Arzt im KH: „Alles gut, sie können jetzt ohne Probleme schwanger werden!“ Auch das Spermiogramm meines Mannes wurde untersucht und für gut befunden. Was mich ja nicht wunderte, da er ja schon Vater von 2 Kindern ist. Einige Monate später kam ein verkürzter Zyklus von 23-25 Tagen hinzu. Davor hatte ich immer einen Zyklus von 28 -29Tagen und ich konnte die Uhr danach stellen. Laut Frauenarzt hat es was mit der Eizellenreifung zu tun, so dass ich mit Clomifen und im Anschluss mit Progesteron unterstützt wurde. Viele verschiedene Anbieter von Progesteron habe ich mittlerweile durch, da es immer wieder zu einem vorzeitigen einsetzen der Periode kommt. Bei der KiWu-Praxis war ich schon neben meinem Frauenarzt abgebunden. Dort wurde mir aber auch erst mal Blut abgenommen und der Weg mit Clomifen empfohlen. Nach der ersten IUI beim Frauenarzt bin ich dann erneut zur KiWu-Praxis und habe dort den weiteren Weg besprochen. Eine richtige Antwort warum es bis jetzt, trotz der ganzen Maßnahmen, nicht geklappt hat, habe ich nicht bekommen. Während der ganzen Zeit hatte sich meine Schleimhaut immer gut aufgebaut. Es folgte der Bahandlungsplan, das tägliche Spritzen und die erste IVF. Leider konnten nur wenige Eizellen, trotz guter Eizellenreserve gewonnen werden. 3 ließen sich befruchten und 2 wurden mir letzte Woche eingesetzt. Bis jetzt kein Anzeichen von Ss-Symptomen. Stattdessen erneute ganz leichte Blutungen am 20 Zyklustag. Aktuell nehme ich 3X Duphaston und nachts eine Famenita 200 mg. Ich weiß, dass ich großes Glück mit meinem Kind habe, jedoch hätte ich nie gedacht, dass der Wunsch nach einem 2 Kind so groß sein kann. Ich bin mittlerweile 34 Jahre alt und habe das Gefühl, als würde ich Lotto spielen und dabei noch nicht mal die Zahlen bestimmen können. Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen sammeln können oder noch andere Ideen/Anregungen.
    Antwort
  • Kommentar vom 16.08.2020 12:17
    Hallo Tina!
    Herzlich willkommen bei uns, da musstest du ja auch schon durch einiges durch!! Das tut mir wirklich leid. Ich drücke dir von Herzen die Daumen, dass sich mindestens ein kleines Leben in die festbeißt und auch festhält!!!
    Ich bin gerade 35 geworden, mein Mann ist 44. Unser Sohn kam im Januar 2017 zur Welt und seit jan 2019 versuchen wir ihm ein geschwisterchen zu schenken. Mein Sohn entstand nach 10 oder 11 Zyklen natürlich. Jetzt, nach über 1,5 Jahren, sind wir auch in der kiwu und gerade mitten in der zweiten IUI.
    Mein Grund kann man ebenfalls keinen Grund finden, warum ich nicht schwanger werde. Sind mittlerweile im 24 ÜZ und ich hatte seitdem keinen einzigen positiven Test in der Hand.
    Hast du denn mal deine Schilddrüse untersuchen lassen?
    Mensch, da ist es ja bei euch echt ähnlich wie bei uns. Beide schon ein Kind vom jeweiligen Partner und trotzdem klappt es kein zweites mal natürlich.
    Fühl dich feste gedrückt und glaube an deine kleinen Mitbewohner im Bauch!!! Versuche nicht zu googlen, sondern ließ ein Buch oder eine Zeitschrift, wenn du eigentlich im Internet recherchieren willst 😊
    Ablenkung ist alles!
    Wenn es bei und dieses mal nicht klappt, weiß ich nicht ob wir noch eine 3. IUI versuchen sollen oder direkt eine IVF machen werden. ..
    Antwort
  • Kommentar vom 16.08.2020 12:19
    "Bei uns kann man ebenfalls keinen Grund finden" sollte das natürlich heißen 😉
    Sorry, hatte nachtschicht und Bin noch etwas müde....
    Da tippen die Finger gerne mal von alleine
    Antwort
  • Kommentar vom 10.09.2020 12:16
    Hallo Johanna und Pirogge,

    vielleicht schaut ihr hier noch mal rein oder andere fühlen sich angesprochen.
    Wollte mal den aktuellen Stand durchgeben und hören, wie es bei euch weitergelaufen ist.
    Nach 14 Tagen hab ich einen Anruf von der KIWU bekommen. Zuhause hatte ich bereits 3X mit einem Frühtest getestet. Und alle waren leider negativ. Meine Periode war schon überfällig und da die Schwangerschaftstests ja alle negativ waren machte ich mir schon sorgen, dass mein Zyklus jetzt total durcheinander ist durch die ganzen Medikamente und Spritzen. Ich bin aus allen Wolken gefallen, als mir die Ärztin am Telefon gratuliert hat. Da ich es nicht glauben konnte und an eine Verwechslung dachte, wurde ein paar Tage später erneut Blut abgenommen. Auch hier wieder ein positives Ergebnis mit ansteigendem HCG-Wert. Auch die letzte Blutabnahme war sehr erfreulich. Ich hab mir geschworen, dass ich ganz ruhig bleibe, kein Kopfkino und so. Aber sofort waren alle Bilder da....und ich war im Babyfieber gefangen. Beim ersten Ultraschall konnte man noch nichts sehen, was mich natürlich etwas beunruhigte (6 Woche). Sowohl mein Mann als auch die Ärztin haben mich versucht zu beruhigen. Sie gab mir jedoch den Hinweis , dass es sich um eine Eileiterschwangerschaft handeln könnte. Eine Woche später war dann eine leere Fruchthöhle zu sehen. Die Ärztin hat gesucht und gedrückt, konnte jedoch nichts finden. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich erneut um ein Windei handelt. Nächste Woche ist der nächste Termin. Bin total am Boden und einfach nur traurig. Dieses immer wieder hoffen und warten macht einen ganz verrückt. Und die Chancen sehen leider auch nicht so gut aus. Man war dem Ziel gefühlt so nahe und dann steht man doch vermutlich wieder am Anfang.
    Antwort
  • Kommentar vom 10.09.2020 20:20
    Und wie geht es dir jetzt nach der IVF und der Situation/Ergebnis? Haben die Ärzte was dazu gesagt? Und bleibst du bei dem einen Versuch oder seit ihr am überlegen doch weiter zu machen?
    Ich merke, dass ich gerade nicht so einfach weiter machen kann. Muss mir wirklich erst mal paar Monate Zeit geben, um das alles zu verarbeiten. Und dann vielleicht noch mal auf die Suche gehen, warum es wiederholt dazu kommt.
    Antwort
  • Kommentar vom 20.10.2020 20:38
    Hallo ihr Lieben,

    nachdem ich stille Leserin war, melde ich mich nun doch einmal zu Wort, denn auch bei uns steht bald die erste IVF an.

    Liebe Tina, es tut mir wahnsinnig leid, was dir da widerfahren ist. Ich kann das total nachempfinden, das ist einfach nur schrecklich. Ich hoffe sehr, dass du dich davon erholst!

    Nachdem bei mir 3 Inseminationen durchgeführt wurden - erfolglos - haben wir uns entschieden, keine mehr zu machen, zumal ich die Hälfte davon immer selbst zahlen musste, weil wir nicht verheiratet sind und ich privat versichert bin. Im nächsten Zyklus starten wir mit der IVf, natürlich schöpfen wir wieder neue Hoffnung. auch wenn ich manchmal schon nicht mehr daran glaube, dass es bei uns noch klappen wird...

    Ich drücke uns allen die Daumen, dass wir irgendwann schwanger werden!

    LG :)
    Antwort
  • Kommentar vom 07.01.2021 09:11
    Hallo,
    ich bin 31 Jahre und wir haben seit über 2 Jahren Kinderwunsch.
    Probiert haben wir es mit Eisprungspritze und danach mit Letrozol und Progesteron 3 mal. Hatte in der ganzen Zeit nicht einmal einen pos.SS-Test in der Hand.
    das Spermiogramm ist mehr als gut, und bei mir wurde auch nichts auffälliges gefunden; ausser das die Eizellen langsamer reifen.
    Ich werde demnächst zum Arzt um die Hormone für IVF zu bestellen; wir wollen nicht weiter warten u.rumprobieren.

    Wie sieht es bei dir aus Lifesunny? habt ihr die IVF durchgeführt???
    Lg Ina
    Antwort
  • Kommentar vom 07.01.2021 14:07
    Hallo ihr Lieben, insbesondere Tina!
    Ich hatte deine letzten Nachrichten gar nicht mehr gelesen, habe sie scheinbar übersehen.... tut mit leid.

    Dass es nicht geklappt hat, obwohl man quasi schon auf Wolke 7 schwebte, muss ganz schwer zu akzeptieren gewesen sein.
    Du arme, das stell ich mir richtig schlimm vor, ich fühle mit dir!
    Wie geht es denn nun weiter bei euch?

    Also wir haben im oktober/November eine 3. IUI gestartet, mussten den Versuch aber abbrechen. Ich hatte große zysten, die mich gute 8 Wochen begleitet haben. Heute Nachmittag muss ich zum frauenarzt, mal sehen, ob die jetzt weg sind.

    Ansonsten haben wir seit Ende Dezember
    Den Behandlungsplan für die IVF. Der liegt gerade bei der KK zur Genehmigung und danach muss ich noch den Zuschuss beim Land NRW beantragen. Dauert also noch ein paar Wochen, bis wir endlich starten können....
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.