my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich:

Bauchlage, Trinkrythmus, 5 Monate

Anonym

Frage vom 17.01.2004

Hallo liebes Hebammenteam, habe folgende Fragen: Ich habe die Bauchlage meines Sohnes (5 Monate) bislang nicht gefördert, da ich in einem Buch von Emmi Pickler gelesen habe, daß sich die Muskeln für die Bauchlage von selbst entwickelt haben, sobald sich das Baby auf den Bauch drehen kann. Inzwischen bin ich allerdings etwas verunsichert, weil es überall heißt, daß Kind muß auf dem Bauch liegen und Spielsachen greifen können. Er dreht sich allerdings schon von selbst auf die Seiten. Was ist nun richtig? Die zweite Frage betrifft eigentlich den Tagesrhythmus. Bislang haben wir nämlich noch keinen, weil ich es auch äußerst schwierig finde, einen Rhythmus zu finden, wenn er ständig geänderte Schlaf- und Wachzeiten hat und zu verschiedenen Zeiten Hunger hat (wird noch voll gestillt). Außerdem muß ich ja hin und wieder auch Einkaufen, aber nicht immer zur gleichen Zeit. Was empfiehlt Ihr? Dritte und letzte Frage: Mein Sohn schläft tagsüber eher wenig (manchmal nur 2 Stunden) und nachts auch nicht durch. Abends ist er manchmal total zappelig, wenn ich ihn hinlege. Dann muß ich die Arme festhalten, damit er einschläft. Ist das ein Zeichen von Übermüdung? Tagsüber hat er das nicht so stark. Vielen Dank im voraus!
Hebamme

Antwort vom 17.01.2004

Hallo, Kinder die regelmäßig als Kleines schon auf dem Bauch liegen tun sich später einfacher, weil sie diese Lage kennen. Aber ob es nun daran liegt, dass er noch nicht bereit ist sich zu drehen, kann ich nicht beantworeten. Manche Kinder brauchen einfach länger und machen dafür andere sachen schneller.
Es gibt Kinder vor allem die ersten, wo der Tagesablauf noch nicht so eingefahren ist oft Kinder die "ohne Rhythmus sind. Hat auch Vorteile( wir konntn abends mit unserm Jüngsten nie länger als 8Uhr ausser Haus sein, da er nur in seinem bett geschlafen hat und wenn er es spätestens um 20 uhr nicht hatte hat er nur noch geschrien...unserer Ältester hat immer und überall geschlafen, wobei man mit einem Kind auch öfters unterwegs ist, als mit mehreren).Es hat immer Vor und Nachteile, ob die Kinder feste Zeiten haben oder nicht.
Das mit der Unruhe am Abend kann von Müdigkeit kommen, vielleicht versuchen sie die Schlafzeit vorzuziehen. Aber es gibt auch Kinder die sich "weigern" schlafen zu wollen und es sein Versuch ist den Schlaf zu verhindern.
Viel Erfolg

27

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.