menü
Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

wie lange Einnahme von Fembion?

Anonym
Hallo ich möchte gerne wissen, wie lange ich denn noch Femibion plus einnehmen soll- ich muss zugeben, ich mag nicht mehr- ich bin jetzt in der 20+2 SSW. und habe seit der 8. SSw Femibion genommen. Nur ich mag diese Kapseln nicht mehr, die schmecken und riechen so eklig. Mein Fa sagt immer dasselbe. Bis nach der Geburt soll ich die nehmen. Muss das sein?

Frage vom 27.07.2004

Hallo, bei Fembion Plus handelt es sich um ein Kombipräparat, in dem eine ganze Reihe von Vitaminen und Mineralien enthalten sind. Bei guter Ernährung ist es eigentlich nicht notwendig in dem Maße Nahrungsergänzungsmittel zusätzlich zu nehmen. Die Aversion gegen die Tabletten kommt wahrscheinlich von dem Vit.B, das einen unangenehmen Geruch und Geschmack hat. Es ist nur manchmal bei absoluten Vegetarierinnen unvermeidlich es einzunehmen, wenn dadurch eine Blutarmut besteht. Das einzige was vorsorglich in der Schwangerschaft genommen werden sollte ist Jod. Allerdings kann Jodmangel auch durch regelmäßigen Verzehr von Seefisch begegnet werden und viele normale Lebensmittel werden schon mit Jodsalz gewürzt, so dass für Frauen mit Schilddrüsenüberfunktion die Menge schon manchmal zu viel ist.
Ich persönlich gehe bei mir selbst immer davon aus, dass etwas nicht gut ist für meinen Körper, wenn ich dagegen eine Abneigung oder sogar Ekel entwickel. Sie können die Tabletten einfach weglassen oder sich reine Jodtabletten besorgen. Mit einer Ernährung, die eiweißreich ist, aber auch viel frisches Gemüse enthält, müssen Sie keine Mangelerscheinungen fürchten. An dem alten Spruch "das Kind holt sich was es braucht" ist was dran. Wenn etwas zu wenig da ist, werden Sie wahrscheinlich Hunger auf ein Nahrungsmittel bekommen, das die benötigten Stoffe enthält. Ich habe etliche Frauen erlebt, die Jahrelang Vegetarierinnen waren und die in der Schwangerschaft plötzlich Lust auf Fleisch bekommen haben. Falls Sie "Gelüste" bekommen, sollten Sie darauf achten, dass das auf was Sie Lust haben frisch und von guter Qualität ist.
Vor Kurzem habe ich eine Frau betreut, die das vierte Kind bekommen hat. Sie hatte die Theorie, dass die Kinder selbst dafür sorgen, dass die Mutter das ißt, was sie selbst auch später noch gerne mögen (was in jeder Schwangerschaft anders war und sich auch gehalten hat, wenn die Kinder selbst entscheiden konnten was sie essen). Diese Theorie läßt sich zwar nicht beweisen, aber ich finde sie weit sympathischer als die Vorstellung man müßte Tabletten einnehmen, um gut versorgt zu sein. Schon gar nicht, wenn keine Mangelerscheinungen bestehen und die Blutwerte nicht auf das Fehlen von bestimmten Stoffen untersucht werden. Letztendlich sind Sie diejenige, die entscheiden muss, ob Sie sich einer " standardisierten Verfahrensweise" anschließen oder dem Weg folgen, den Ihnen Ihr eigener Körper vorgibt.
Alles gute für die weitere Schwangerschaft, Monika

Antwort vom 27.07.2004


26

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.