my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

tageweise unterschiedliches Stillverhalten normal?

Anonym

Frage vom 31.08.2004

hallo,ich habe eine 10 wochen alte tochter,die ich voll stille.
sie schläft noch sehr unregelmässig, was ich in ihrem alter durchaus normal finde.jedoch kommt es teilweise vor, das sie an einem tag fast ständig schläft und ich sie fast nicht wach bekomme(grad mal zum stillen,was aber dann auch nicht so recht klappt)und dann gibt es tage, an dene sie nur wach ist,und vielleicht 1 1/2 stunden schläft(am Tag).
sind solche schwankungen denn normal?
ausserdem trinkt sie seit gestern schlecht ,nur sehr kurz(5minuten),dann schläft sie wieder und scheint auch nach 3 stunden nicht viel hunger zu haben.sie ist auch dann nach 7-max.10 minuten wieder fertig und hat dabei nicht die ganze zeit gesogen.
ich hatte mir éine waage geliehen,um stillproben zu machen und stellte 3 mal fest,dass sie nur 90g zugenommen hatte.
sie ist aber normal entwickelt(geb.gewicht 3420-52 cm,jetzt 5400g-56cm).
ich dachte vor den stillprobrn,dass sie anscheinend immer sehr viel in kurzer zeit trinkt,ist aber wohl nicht der fall.
bin jetzt total verunsichert,soll ich einfach nur am ende der woche wiegen,um zu sehen, wieviel sie in einer woche zugenommen hat,anstatt mich nach dem stillen verrückt zu machen?
vielen dank für ihre hilfe.
Hebamme

Antwort vom 31.08.2004

Ihre Tochter hat noch keinen regelmäßigen Rhythmus gefunden, und das ist in ihrem Alter ganz normal. Ihre Gewichtszunahme ist sehr gut, was mit Sicherheit darauf schließen lässt, dass sie die Milchmenge bekommt, die sie braucht. Es wird in der gesamten Stillzeit immer wieder Tage geben, an denen sie häufiger trinkt und andere, an denen sie seltener trinkt. Auch die Trinkdauer kann immer wieder variieren. Wenn Sie sicher sein wollen, dass Ihre Tochter gut gedeiht, können Sie neben der Gewichtsentwicklung auch folgende Faktoren berücksichtigen: Ihre Tochter hat vier bis sechs nasse Windeln am Tag, und der Urin ist hell und geruchlos. Ihre Stühle stinken nicht, sondern riechen leicht säuerlich (Stillkinder müssen nicht täglich Stuhlgang haben. Der Stuhlgang kann auch mal mehrere Tage auf sich warten lassen). Ihre Tochter saugt effektiv an der Brust und schluckt hörbar. Die große Fontanelle ist nicht eingesunken. Ihre Tochter ist rosig und ihr Körper warm. Neben unterschiedlich langen Schlafphasen ist sie wach und reaktionsfreudig, macht insgesamt einen zufriedenen Eindruck und lässt sich durch verschiedene Maßnahmen beruhigen. Es ist ausreichend, wenn sie etwa 115 – 250 Gramm in der Woche zunimmt. Wenn diese Merkmale zutreffen, können Sie sicher sein, dass sie prima gedeiht. Sie können sich für die nächsten vier Wochen eine Babywaage in der Apotheke ausleihen und ihr Gewicht wöchentlich kontrollieren. Das Wiegen vor und nach der Mahlzeit setzt Sie unter Druck und gibt Ihnen wenig Auskunft darüber, ob die Milchmenge reicht. Wenn Sie beim Stillen Unterstützung und persönliche Beratung brauchen, können Sie sich an eine Hebamme oder Stillberaterin vor Ort wenden.

21

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.