Themenbereich: Kaiserschnitt

"Kaiserschnitt nach Konisation?"

Anonym

Frage vom 07.10.2004

Hallo liebe Hebamme,

im Oktober 2003 hatte ich aufgrund der Krebsvorsorge einen Befund auf Pap 3 d; eine Konisation wurde durchgeührt. Leider ergaben sich einige Probleme, z. B. brach die Nadel beim Nähen, so dass an anderer Stelle die Nadel wieder entfernt werden musste. Außerdem wurde eine Aterie verletzt, die zu großem Blutverlust führte etc.
Nun bin ich in der 34. Woche schwanger. Schon in der 26. Woche hatte ich Vorwehen, seit diesem Zeitpunkt nehme ich Partustisten (3 mal pro Tag). Bei der gestrigen Vorsorge meinte mein Frauenarzt, dass es durch die Konisation möglich ist, dass der Muttermund NICHT aufmacht und eventuell ein Kaiserschnitt für mich in Frage kommen würde. Ich würde aber sogern natürlich entbinden! Gibt es irgendwelche Möglichkeiten?
P.S. Ich habe 1992 schon einmal eine Tochter zur Welt gebracht; die Entbindung verlief normal!
Muss ich mich wirklich damit abfinden, dass die Geburt nur per Kaiserschnitt möglich ist?
Vielen vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Antwort mfg Bianca
Hebammenantwort noch nicht online

34
Hilfe aus der Community zu "Kaiserschnitt nach Konisation?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: