my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schlafen

Schlafprobleme beim Baby - Was tun?

Anonym

Frage vom 21.01.2005

Liebes Hebammenteam,
unser 20 Monate alter Sohn schläft immer noch nicht durch. Normalerweise wird er zwischen 1 -2 mal (24.00 und 5.00) wach und will dann die Flasche. Die 24 Uhr-Flasche hatten wir ihm schon abgewöhnt, aber nach einer Krankheit hat sich die wieder eingependelt. Die um 5.00 uhr will er haben und macht ein riesen Geschrei wenn er sie nicht bekommt. Um 6.00 will er dann schon wieder aufstehen, obwohl er noch müde ist. Wir würden ihn ja gerne in unser Bett holen, aber das wollte er noch nie, er macht dann immer ein riesen Geschrei. Es kann nicht an der Stellung des Bettes liegen, da er das schon vor unserem Umzug nicht wollte. Da mein Mann beruflich bis zu 5 Tagen in der Woche unterwegs ist, muss ich Nachts alleine aufstehen. Ich weiss wirklich nicht mehr weiter und bin total k.o.. Wir haben schon alles probiert. Er hat einen ganz geordneten Tagesablauf und geht Mittags und Abends völlig problemlos ins Bett und schläft ein, fast immer auf die Minute genau und Nachts geht dann das Theater los. Zur Zeit stehe ich vier bis fünfmal die Nacht auf. Was kann ich noch tun?

Antwort vom 21.01.2005

Wenn Sie ihm die Flasche schon mal abgewöhnt hatten, dann ist das ein Zeichen, dass er durchaus ohne die nächtliche Nahrung auskommt. Versuchen Sie, ihm nachmittags und am frühen Abend größere Portionen zu geben und die nächtl. Nahrung schrittweise zu verringern und zu verdünnen. Bieten Sie ihm mit der Zeit einen Schnuller als Ersatz an, vielleicht geht es nur ums saugen zum Wieder-einschlafen. Verkürzen Sie seine Tagschläfchen, damit er morgens länger schläft. Versuchen Sie, zu vermeiden, dass er früh aufsteht und sich früh am Vormittag zum ersten Schläfchen wieder hinlegt; lassen Sie ihn länger wach, nach ein paar tagen pendelt sich das ein. Versuchen Sie es am besten übers WE, wenn Ihr Mann da ist oder laden Sie siche ine Freundin, Ihre Mutter, ... zur Unterstützung ein; zu zweit ist das viel leichter als alleine durchzuziehen. Viel Erfolg!

15

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.