Themenbereich: Kaiserschnitt

wie kann ich die Geburt nach Notkaiserschnitt planen?

Anonym

Frage vom 20.05.2005

Hallo liebes Team,

ich bin momentan in der 27. SSW mit meinem dritten Kind. Die erste kam in der 36. SSW nach Platzen der Fruchtblase spontan zur Welt ( 3325 g, 51cm, KU 34 - 4 1/2 Wochen vor dem Termin!). Die Zweite 4 Tage nach dem Termin. Sie ist jedoch nicht richtig ins Becken gerutscht und man sagte mir ich müsste noch Lagerungsübungen machen. Soweit lief dann alles ganz gut, bis der Muttermund vollständig geöffnet war, aber die Fruchtblase noch intakt war. Der OA sprengte dann die Blase in der Hoffnung, dass die Kleine runterrutschen würde... Als er (die Herztöne wurden schlecht) nachprüfte fühlte er die Nase der Kleinen und es gab einen Notkaiserschnitt wegen Gesichtslage (sie hatte 4110g, 56cm, KU 38cm). Eigentlich machte mir dieser KS keine Probleme, aber die Zeit danach (ich wachte nach einer dreiviertel Stunde schon wieder auf) bis ich die Kleine sehen durfte war schrecklich. Es dauerte 4 Stunden in denen mir trotz dauerndem Nachfragen niemand sagte wie es meiner Kleinen geht (das Letzte was ich gehört hatte war schließlich dass die Herztöne schlecht waren...). Nun bin ich das dritte Mal schwanger und habe große Angst davor, dass das Baby zu groß wird für eine Normalgeburt und ich wieder einen Not-KS bekomme. Lieber hätte ich dann schon einen vorhersehbaren, wenn überhaupt. Wie sieht das wohl mit der Größe des Dritten Babys aus nachdem die anderen beiden schon groß waren ? Ich selbst bin 176 cm groß. Welchen Kopfumfang würde man mir wohl noch "zutrauen"? Was passiert bei einem so großen Kind mit meiner KS Narbe ?
Lieben Dank !
Hebammenantwort noch nicht online

27

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: