Themenbereich: Gesundheit

kann Behandlung dem Baby geschadet haben?

Anonym

Frage vom 07.12.2005

Hallo liebes Hebammenteam! Ich bin in der 27+2 SSW und man hat bei mir vor einigen Tagen eine Schilddrüsenüberfunktion anhand von n.i.O. Blutwerten festgestellt. Die Ergebnisse des Ultraschalls der Schilddrüse stehen noch aus... Ich bin jetzt ein wenig verunsichert, wie die Behandlung in der Schwangerschaft aussehen wird bzw. ob diese Erkrankung meinem Baby geschadet haben kann. Der Organultraschall ist absolut in Ordnung gewesen, das Wachstum liegt genau auf der errechneten Kurve. Beschwerden habe ich persönlich keine, außer gelegentlich erhöhter Pulsfrequenz und ab und an leicht erhöhtem Blutdruck von um 130/90. Danke für die Info!

Antwort vom 07.12.2005

Hallo, da bisher in der Schwangerschaft keine Auffälligkeiten waren, können Sie davon ausgehen, dass Ihr Kind das gut überstanden hat. Sie werden jetzt mit einem Schilddrüsenmedikament eingestellt; geben Sie bei Ihrem behandelnden Arzt alles an, was Sie derzeit einnehmen. Oft ist in Vitaminpräparaten oder Folsäurepräparaten auch Jod beigesetzt. Das sollte bei der Medikation berücksichtigt werden. Später in der Schwangerschaft werden Ihre Schilddrüsenwerte erneut überprüft, oft ändern sie sich mehrmals während der Schwangerschaft und es muß neu eingestellt werden. Alles Gute! Barbara

22

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: