Themenbereich: Babyernährung allgemein

Blähungen ndurch Nahrungsumstellung?

Anonym

Frage vom 23.03.2006

Hallo!
Unsere Tochter ist jetzt 5 Wochen alt. Da sie die ersten paar Tage in der Klinik verbracht hat, klappte das Stillen nicht und ich habe ihr bis jetzt ausschließlich abgepumpte Milch gefüttert. Sie hatte ziemlich starke Blähungen, die wir aber mit Fencheltee, Bewegung und Cranio ganz gut in den Griff bekommen haben. Leider sind meine Brustwarzen durch das Pumpen völlig entzündet und wir haben seit 2 Tagen auf Beba pre HA umgestellt. Jetzt quält sie sich sehr; es sieht noch schlimmer aus als bei den Blähungen, eher nach Krämpfen. Wir haben das Gefühlt, dass sie mit dem festeren Stuhl kämpft. Sie schreit auch im Schlaf und wacht ständig auf.
Sind diese Umstellungsprobleme normal? Wie lange dauert das? Kann ich eine Unverträglichkeit bzw. Allergie ausschließen (HA)? Was kann ich außer Tee/mehr Flüssigkeit ins Pulver/Beimischung von Muttermilch noch machen?
Danke für eine Antwort!

Antwort vom 24.03.2006

Hallo, die Nahrungsumstellungsbeschwerden können durchaus ein Weilchen dauern. Der Stuhl wird sich auch verändern, wahrscheinlich etwas fester/pastenartiger werden. Bleiben Sie dran, die Beschwerden immer so gut wie möglich zu behandeln- mit Wärme, Massage, Cranio, auf dem Bauch liegen lassen/auf dem Bauch tragen. Wenn der Stuhl sehr schleimig oder flüssig wie Wasser wird, könnte eine Unverträglichkeit vorliegen, das sollte der Kinderarzt beurteilen. Sie dürfen Ihre Nachsorge/Wochenbetthebamme auch gerne zu Rate ziehen, die kann sicher mit wertvollen Tipps und auch Unterstützung Ihnen weiterhelfen. Alles Gute,Barbara

25

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: