Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

Wie kann ich ein großes Kind vermeiden?

Anonym

Frage vom 30.06.2006

Hallo liebe Hebammen!
Ich bin zum zweiten Mal schwanger und derzeit in der 25+5 SSW. Mein erster Sohn war bei der Geburt 4400g schwer, und mein Frauenarzt meinte, dass auch diesmal ein großes Baby zu erwarten sei, da es derzeit bereits ca 1500g schwer ist. Nun meine Frage: Kann ich das Gewicht meines Babys irgendwie beeinflussen? Ich habe in den letzten beiden Wochen Heißhunger auf Schokolade, obwohl ich normalerweise nicht so viel mit Schoko am Hut habe, aber im Moment...
Ein Blutzuckerbelastungstest wurde in der 22. Woche durchgeführt, aber anscheinend war der Befund in Ordnung. Nun habe ich aber gelesen, dass zu viel Zucker das Geburtsgewicht beeinflussen kann. Aus meiner ersten Schwangerschaft kenne ich allerdings solche Hungerattacken auf Süßes überhaupt nicht, und da hatte ich bei einem Ausgangsgewicht von 62kg auch nur 8kg zugenommen, und trotzdem war das Baby dann so groß!
Dieses Mal wog ich vor der Schwangerschaft 57 kg (Körpergr. 167cm) und habe bis jetzt ca 6kg zugenommen.
Was kann ich denn machen damit mein Baby nicht ganz so schwer wird??? Mein erster Sohn hat sich bei der Geburt die Schulter dysplasiert und das Schlüsselbein gebrochen, und er war wirklich arm in den ersten Wochen!!!
Ich möchte das meinem zweiten wirklich nicht antun und bin schon am Überlegen ob ich, wenn ich nichts wegen dem Gewicht/Größe machen kann, einen Kaiserschnitt machen lassen soll, um Komplikationen wie bei der ersten Geburt zu vermeiden.
Wie ist denn dieser plötzliche Schokolade-Hunger zu erklären? Ich esse ansonsten völlig normal und bemühe mich sehr die Speisen gesund zuzubereiten und soweit es geht auf unnötiges Fett und Zucker zu verzichten. Ich verwende zum Kochen fast nur frische Zutaten und achte auch auf die Zubereiungsweise um Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten. Fertiggerichte oder "Fast-Food" gibt es bei uns überhaupt nicht, auch meines (inzwischen) 3 jährigen wegen.
Können Sie mir irgendeinen Rat geben???
Ich wäre Ihnen wirklich dankbar für die Hilfe!
Viele liebe Grüße, Doris
Hebammenantwort noch nicht online

20

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: