Themenbereich: Schlafen

Wie können wir unser Kind beruhigen?

Anonym

Frage vom 10.07.2006

Hallo liebes Hebammenteam,

folgendes Problem stellt sich bei unserem Sohn (3,5 Monate) dar.

Er fängt am Tag im Schlaf ab und zu an zu träumen. Anhand seiner Gesichtszüge dabei, lässt sich darauf schließen, dass er dies nicht immer für schön empfindet. Er macht ein weinerliches Gesicht und wenige Minuten später fängt er an zu brüllen - ist aber nicht munter. Beruhige durch Schnuller und zureden hilft nicht. Wir nehmen ihn dann hoch, aber er brüllt weiter und wird auch nicht munter. Nur durch die Flasche lässt er sich beruhigen-aber das sollte doch nicht die Lösung für das Problem sein? Wie können wir ihn beruhigen oder munter bekommen? Was könnte dieses Schreien sein?

Antwort vom 10.07.2006

Hallo, haben Sie schonmal probiert, 1-2 min(ist sehr lange, wenn ein Kind weint und man daneben steht) gar nicht zu intervenieren? Manchmal verstärkt es nur, sich bei einem Traum einzumischen, während die Kinder ohne Intervention einfach wieder weitergeschlafen hätten. Ich vermute auch, dass er im Schlaf träumt. Sollte er sich trotz nicht-Eingreifens nicht beruhigen, finde ich es auch nicht so falsch, ihn mit einer Flasche zu beruhigen, wenn auf-den-Arm-nehmen u.ä. nicht beruhigt. Das braucht doch nicht so zu bleiben, vielleicht schreckt er schon nächste Woche nicht mehr aus dem Schlaf auf. Bleiben Sie selber so entspannt wie möglich. Reden Sie ihm gut zu und "verschwenden" Sie nicht zuviel Zeit, sich Sorgen zu machen über Eventualitäten, lachen Sie ihn lieber an und lassen Sie ihn an Ihrer Freude über ihn teilhaben, wenn er wach und munter ist!Alles Gute,Barbara

18

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: