Themenbereich: Stillen allgemein

"reicht die Milch?"

Anonym

Frage vom 28.09.2006

Hallo liebe Hebammen. Ich habe eine Frage und würde mich riesig freuen, wenn Sie mir weiter helfen könnten:
Mein Sohn ist jetzt 4 Monate alt. Anfangs habe ich voll gestillt und hatte auch keine Bedenken, dass die Milch nicht reicht.
Jetzt sind meine Brüste auch nicht mehr so straff wie anfangs. Ich habe eher das Gefühl, dass diese viel zu weich sind, so wie vor der Schwangerschaft. Ob da überhaupt genug drin ist oder gewöhnt sich die Brust an das Stillen und ist dann nicht mehr so straff?
Seit etwa einem Monat weint das Kind ständig nachdem es gegessen hat und schläft erst nach 1 1/2 Stunden für max 1 Stunde ein. Ich hab mich immer an einen 3-Std-Rhytmus gehalten. Als ich dann öfter angelegt hatte, so alle 1 1/2 - 2 Stunden, hatte ich das Gefühl, dass die Milch nur noch weniger wird. Kann es sein?
Jetzt habe ich schon versucht mein Kind zuzufüttern mit Aptamil Pre und er hat auch immer noch bis zu 60 g dazugegessen nach dem Stillen.
Nachts wird er alle 2-3 Stunden wach und ich gebe ihm Tee. Nach 7-8 Stunden gebe ich ihm dann die Brust, die inzwischen schön prall ist. Er trinkt aber die Brüste auch beide völlig leer und hat nach 3 Stunden wieder hunger. Müssen die Brüste nicht auch alle 3 Stunden prall gefüllt sein damit das Kind genug hat? Denn nach der Nachtruhe reicht es offensichtlich und ist auch nichts mehr übrig.
Kann die Milchmege noch erhöht werden, obwohl ich schon zugefüttert habe? Kann man die Brust noch dran gewöhnen, wieder voll zu stillen? Ich würde nur ungern das Kind abstillen. Ich danke im Voraus für die Geduld mit meinen Fragen und freue mich auf baldige Antwort.
Hebammenantwort noch nicht online

18
Hilfe aus der Community zu "reicht die Milch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: