Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

Nachhelfen in der 38. Woche?

Anonym

Frage vom 18.02.2007

Hallo,
ich bin mit meinem 3. Kind schwanger, heute bei 38+2.
Mein 1. Kind kam bei 38+3 und das 2. bei 37+5 zur Welt. (alleine durch Wehen).
Bei dem 1. dauerte die Geburt 3,5 h gerechnet von der 1. Wehe an (bin nachts um 4 Uhr aufgewacht), bei dem 2. Kind dauerte sie nur noch 2 h.

Nun war ich am Donnerstag zur Kontrolle bei meiner Hebamme.
Der Muttermund ist bereits 2 cm geöffnet. Das Baby liegt tief im Becken, piekt mich immerzu ;o) Hatte vor 1 Woche auch schmerzhafte Bauchschmerzen. Vor 2 Wochen war er noch fest verschlossen.
Nun meint meine Hebamme, daß das Baby nur noch einen kleinen "Schubs" braucht. Wenn es bis nächsten Dienstag nicht von alleine kommt, würde sie etwas nachhelfen, habe allerdings nicht gefragt wie. Am Die. wäre ich dann 38+4. Ich soll dann um 9 Uhr ins KH kommen u. um 12 Uhr hätte ich mein Kind.

Da die 1. beiden Geburten ziemlich schnell gingen, hat sie wahrscheinlich Angst, genau wie ich auch, dass ich es evtl. nicht rechtzeitig ins KH schaffe und der Muttermund sich weiter schleichend öffnet. (brauche ca. eine 3/4 h ins KH.) beim 3. Kind kann die Geburt noch schneller verlaufen sagt sie.

Aber vor einer Einleitung habe ich irgendwie doch Angst.. es wäre doch eine Einleitung oder? Stimmt es das die Wehen dann mehr weh tun? Hart wird mein Bauch momentan sehr oft am Tag, aber nicht sehr schmerzhaft. Ich habe bis vor 1,5 Wochen auch noch Partusisten genommen.

LG Katrin
Hebammenantwort noch nicht online

22

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: