Themenbereich: Risikoschwangerschaft

Habe ich einen Gestationsdiabetes?

Anonym

Frage vom 30.03.2007

Hallo,

ich bin in der 28. SSW und habe bei meiner FÄ einen Glukosebelastungstest gemacht. Nur zur Vorsorge. Bei mir und dem Kind gibt es keinerlei Auffälligkeiten und es ist nach den Ultraschallwerten von der Größe her eher im unteren Normbereich. Also nicht zu schwer. Bei dem Test war der Nüchternewert bei 73. Der Einstundenwert lag bei 135. Daraufhin hat sie mich zum Diabetologen geschickt, um einen Zweistundentest zu machen. Dabei ergaben sich folgende Werte: 73(4,2)/167(9,3)/137(7,6). Da der mittlere Wert grenzwertig ist, bekam ich eine Ernährungsberatung und soll nun 4 mal am Tag (nüchtern un jeweils 1 h nach dem Essen) den Blutzucker messen. Tue dies nun seit vier Tagen. Die Werte waren folgendermaßen: Tag 1: 4,8/5,0/5,8/5,2 , Tag 2: 4,8/5,0/5,4/4,8 , Tag 3: 4,8/5,1/5,4/5,8 , heute: 5,1/5,5/5,4/???. Die Werte nach dem Essen sind ja eigentlich alle recht gut. Aber der Nüchternwert soll ja laut Optimalbereich <5 sein. Nun schwankt er ja bei mir so um diesen Wert herum.

Jetzt meine Fragen. Handelt es sich hier schon um eine Gestationsdiabetes? Ich mache mich nun mehr oder weniger verrückt, weil ich Angst habe, wegen der Nüchternwerte Insulin spritzen zu müssen. Ist dem so, oder sind diese Nüchternwerte tolerierbar? Hab leider erst nach Ostern wieder einen Termin bei der Ärztin.

Wie streng wird denn das Einhalten der Werte beurteilt? Werd ich nun gleich Insulin bekommen, oder müssen die Werte dann doch höher sein?
Hebammenantwort noch nicht online

20

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: